Oberneukirchen - Eidenberg 5:2

Es sind keine leichten Zeiten durch die die Union Oberneukirchen im Moment geht. Die Verletzungsmisere zehrt doch sehr am Selbstvertrauen und wenn sich auch die Personalsituation in den letzten Wochen wieder etwas verbessert hat, stehen doch noch immer einige Akteure angeschlagen auf dem Feld. Einige Spieler, die in der vergangenen Saison noch so sicher agiert haben machen dadurch ungewohnte Fehler. Die Niederlagen der beiden letzten Runden sprechen davon ein deutliches Zeichen:

Heimspiel gegen Klaffer
Nachdem man durch Alex Enzenhofer mit 1:0 in Führung gegangen war, geriet man kurz nach der Pause mit 1:2 in Rückstand, welchen Miro Kucera zum 2:2 ausgleichen konnte. Bitter hätte dann das Ende der Partie gar nicht verlaufen können: Einer im Angriff vergebenen 100-prozentigen Chance folgte eine bitterer Schnitzer in der Abwehr der den 2:3 Siegtreffer für Klaffer zur Folge hatte. Somit musste man gegen eine alles andere als überragende Mannschaft den Platz abermals als Verlierer verlassen.

Auswärts in Sarleinsbach
Die Hoffnung war groß als Spielmacher Stefan Kappl nach überstandener Bauchmuskelentzündung erstmals in dieser Saison auf dem Platz stehen konnte. Die erste Halbzeit war unsere Mannschaft auch die dominierende Mannschaft und man konnte verdient durch Rückkehrer Stefan Kappl in Führung gehen. Nur wenig später folgte der Ausgleich, den unser Team sofort wegsteckte und eine starke Leistung ablieferte. Ausgerechnet in diese Phase hinein konnte aber Sarleinsbach mit 2:1 den Halbzeitstand herstellen. Leider konnte man das Tempo von Hälfte 1 nicht in den zweiten Spielabschnitt mitnehmen. Nachdem die Heimmannschaft auf 3:1 erhöht hatte konnte unser Team durch Miro Kucera auf 3:2 verkürzen, dass war es dann aber mit den positiven Erlebnissen. Ein unrühmliches Ende nahm selbst aus Sarleinsbacher Sicht dann das Match: Die Nummer 20 der Heimischen, Rene Aichbauer mähte in der 82. Minute Stefan Schwarz brutal um und sah zur Überraschung aller Beteiligten nur die gelbe Karte. Dem nicht genug erzielte genau jener Spieler dann auch noch das 4:2 für seine Mannschaft. Diesem Siegtreffer folgte eine absolut unsportliche Geste des Torschützen. Somit konnte er trotz 2 rotwürdiger Situationen das Match mit einer gelben Karte beenden.
Zumindest konnte unsere Reserve ihr Spiel souverän für sich entscheiden. (Torschützen: Gerhard Braun, Thomas Pammer und 2x Jakob Ratschenberger)


Oktoberfestderby gegen Eidenberg

Trotz der bitteren Niederlagen ging man motiviert in das Traditionsderby gegen die Union Eidenberg. Eigentlich ging es mit umgekehrten Vorzeichen hinein in dieses Spiel: Die Union Eidenberg hatte einen hervorragenden Saisonstart hingelegt und belegte trotz einer herben Heimniederlage aus der vergangenen Woche den tollen 2.Platz. Unser Team konnte nach dem überragenden letzten Jahr mit dem abschließenden 2. Platz in dieser Saison aufgrund verschiedenster Umstände den eigenen Ansprüchen noch nicht gerecht werden und war nur Elfter. Nichts desto trotz zählte für unser Team gegen den Lokalrivalen nur ein Sieg. Erfreulicherweise konnte auch Mario Meindl erstmals seit dem 2. Spieltag wieder am Spielgeschehen teilnehmen, was die Startelf wieder fast komplett werden läßt.

Man kann dann in diesem Spiel auch den besseren Start erwischen und sofort das Kommando übernehmen. Man konnte dann auch bereits nach 3 Minuten in Führung gehen: Stefan Kappls Freistoss prallte von der gegnerischen Abwehr ab und Miro Kucera stand am langen Pfosten zum 1:0 für Oberneukirchen parat. Es folgten ausgeglichene Minuten mit keinen wirklich großen Torchancen auf beiden Seiten. Leider waren es dann wieder Eigenfehler, die den Gegner zurück ins Spiel brachten. Erst war es ein unnötig in die Mitte geklärter Kopfball, der den zugegebenermaßen schönen Ausgleich für Eidenberg zur Folge hatte, bei dem Tobias Wollendorfer in Minute 31 der Torschütze war. Nach einem Weitschuss von Miro Kucera, den der Eidenberggoalie gerade noch von der Linie kratzen konnte war es kurz vor der Pause Benjamin Gruber, der ohne Gegenwehr nach einem groben Schnitzer auf Oberneukirchens rechter Abwehrseite den Ball zur Führung der Gäste über die Linie drücken konnte.

Vieles machte unsere Mannschaft dann in der zweiten Hälfte besser. Man agierte als kompaktes Team und auch eine wichtige Systemumstellung hatte zur Folge dass unsere Mannschaft sofort nach Seitenwechsel klar das Spielgeschehen übernahm. Nach einem tollen Weitschuss von Alex Enzenhofer gab es einen Eckball von der rechten Seite. Eben jener Alex Enzenhofer trat dann auch den Corner und den perfekt getretenen Ball drückte unser aufgerückter Kapitän Sebastian Gusenleitner zum 2:2 Ausgleich in Minute 51 über die Linie. Man konnte dann sofort nachlegen und aus einer Dreifachchance nach Schüssen von Alex Enzenhofer und Stefan Kappl war es wieder einmal unser Goalgetter Miro Kucera, der den 3:2 Führungstreffer erzielte. Zwar hatte Eidenberg danach noch zwei teils gute Torchancen, da diese aber nicht den gewünschten Erfolg brachten, war die Gegenwehr endgültig gebrochen. Einem forschen Attackieren im Mittelfeld war es dann zu verdanken, das nach einem abgeprallten Ball der Eidenberger Defensive Miro Kucera abermals parat stand und den Ball zu seinem dritten Treffer an diesem Tag über die Linie drücken konnte und es in Minute 74 4:2 für Oberneukirchen stand. Unser Legionär hatte in aufgrund diverser Verletzungen zuletzt nicht immer topfit auf dem Platz gestanden. Da er aber dennoch die Mannschaft nicht im Stich lassen wollte war er weiter für das Team da, was auch ein Sonderlob verdient hat. Den Schlusspunkt setzte dann unser Youngster Oliver der diesen Treffer selbst von der rechten Seite aus vorbereitet hatte und am Ende den Ball am kurzen Pfosten ins Netz versenkte, was auch den Endstand von 5:2 bedeutete, da kleinere Gelegenheiten auf beiden Seiten nichts mehr einbrachten.

Ein aufgrund einer tollen zweiten Hälfte auch in dieser Höhe nicht unverdienter Sieg unserer Mannschaft. Mit dieser tollen Teamleistung, dem vor allem für die Moral wichtigen Dreier und der wiederkehrenden Fitness der Spieler kann unser Team einen kleinen Befreiungsschlag landen und man kann nun auf dieses Match aufbauen um sich endgültig aus Tabellenregionen zu verabschieden in denen man nichts verloren hat.

Ebenfalls im Aufschwung ist unser zweites Team. Nachdem unser Coach Daniel Meindl durch den Einsatz routinierter Spieler etwas den Druck von den Schultern unseres jungen Teams nehmen konnte landete man in einem turbulentem Spiel mit einigem Hin und Her einen knappen 4:3 Erfolg. Torschützen waren 2x Günter Mayrhofer, Matthias Obojes und Stefan Burgstaller.

Von 6 Punkten motiviert fand der Tag im 10. Oktoberfest seinen würdigen Abschluss. Dieses schon zur Tradition gewordene Fest wurde erstmals von der Oberneukirchner Band „Bacadi Brass“ perfekt untermalt. Auch der Besuch war diesmal besser als in den vergangenen Jahren und somit kann man sicher von einem absolut gelungenen Tag sprechen. Vor allem bei den zahlreichen Helfern die diesen Tag im Vereinsleben der Union Oberneukirchen zu einem vollen Erfolg haben werden lassen möchten wir uns an dieser Stelle herzlichst bedanken.

Ausrasten ist allerdings nun nicht angesagt, denn bereits am kommenden Sonntag wartete ein weiteres schweres Spiel. Am kommenden Sonntag macht sich unser Team auf die lange Auswärtsreise nach Neustift/Oberkappl. Spielbeginn ist 14 Uhr (Kampfmannschaft B) und um 16 Uhr (Kampfmannschaft A).

Oberneukirchen - Kollerschlag 2:0

Ein kurzer Rückblick auf die vergangenen beiden Wochen, in denen man zweimal auswärts antreten musste: Bereits beim Auswärtsspiel in Haslach vor 2 Wochen hatte im Vorfeld der Verletzungsteufel zugeschlagen und man musste in beiden Mannschaften auf einige Akteure verzichten.
Unter anderem kam es dann dadurch auch zum Debüt von Lukas Hochreiter in der Startelf. Man konnte das Spiel aber trotz allem mithalten. Beim Stand von 1:0 für Haslach hatte man die große Chance per Elfmeter den Ausgleich zu erzielen, welche aber leider nicht genützt werden konnte. Am Ende führten weitere Verletzungen und eine gelbrote Karte zu einer sicherlich zu hohe 4:0 Niederlage.

Eine Woche später kam es dann knüppeldick: 7 Kampfmannschaftsspieler fehlten unserem Coach an diesem Tag und vor allem unsere zweite Mannschaft traf der Personalmangel besonders hart. Vor allem der Ausfall von unserem Toptorschützen Miro Kucera, der sich beim Spiel in Haslach die Nase gebrochen hatte traf unser Team im Speziellen. Somit stellte unser Cheftrainer die wohl jüngste Startelf seit vielen Jahren auf das Feld: Mit Stefan Burgstaller und Simon Ollmann liefen ein 15- sowie 17 Jähriger zum ersten Mal von Beginn an auf. Am Ende konnte man aber die fehlende Erfahrung aber an diesem Tag nicht kompensieren und musste sich mit 4:2 geschlagen geben.

Am 4. Spieltag stand dann das 2. Heimspiel der Saison auf dem Programm: Zu Gast war an diesem Tag die Union Kollerschlag: Die Personalsituation hatte sich, wenn auch noch nicht völlig entspannt, aber zumindest etwas verbessert, wodurch unsere Elf durchaus motiviert in diese Partie ging, zumal auch Miroslav Kucera wieder (mit Maske) am Platz stehen konnte.
Von Beginn an zeigte man auch ein anderes Gesicht an diesem Tag: Nach etwas stärkerem Beginn von Gegner Kollerschlag konnte unsere Mannschaft bereits nach 8 Minuten in Führung gehen. Nach einem Freistoss von der linken Seite landete der Ball im Rückraum bei Oliver Wolfmayr, der nicht lange fackelte und die Kugel aus knapp 20 Metern mit einem Traumschuss im Netz versenkte. Mit diesem Treffer hatte man der Gastmannschaft doch den Schwung genommen und konnte selbst das Spiel großteils kontrollieren. Nach einer halben Stunde kam es dann zu einem Freistoss aus etwa 30 Metern. Die löchrige Kollerschläger Mauer ließ den von Jonas Schilcher auf nassem Rasen klug flach geschossenen Ball passieren und es stand nach 31 Minuten 2:0 für unsere Heimelf. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit.

Kollerschlags Startreiner Franky Hofer hatte in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden, denn die routinierte Kollerschläger Mannschaft kam mit mehr Tempo aus der Kabine. Unsere Hintermannschaft aber stand meist sicher und ließ nichts zu. Wenn dann doch einmal eine Chance für die Gäste heraus kam agierten die Gästeangreifer etwas unglücklich. Mit Fortdauer der zweiten Hälfte bekam man zusehends wieder Zugriff auf das Spiel und verwaltete die Partie sicher. Vor allem bekam man den Eindruck, dass die Gastmannschaft an diesem Tag noch lange spielen hätte können und doch würde kein Tor erzielt werden. Somit war der 2:0 Sieg für unser Team am Ende auch durchaus verdient.
Leider verletzte sich unser Legionär Miro Kucera nach einem rüden Foul am Knöchel und wird voraussichtlich länger ausfallen. Man kann nach diesem Tag aber dennoch positiv bilanzieren, zumal man wieder sein wahres Gesicht gezeigt hatte und somit auch positiv in die kommenden Spiele blicken kann.

Leider gar nicht rund läuft es derzeit bei unserer Reserve: Unser derzeit absolut nicht zu beneidender Trainer ist in den vergangen Wochen hauptsächlich damit beschäftigt Personal für die wöchentlichen Spiele zu finden. Nachdem man aber in der letzten Woche gegen Altenfelden aufgrund Personalmangels kaum eine Chance hatte und eine derbe Klatsche einstecken musste, hatte man an diesem Tag wieder eine bessere Startelf zur Verfügung, bot aber vor allem in der ersten Hälfte eine enttäuschende Leistung, in der das fehlende Selbstvertrauen deutlich zu sehen. Die Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit sollte aber Zuversicht geben, damit man demnächst den ersten Sieg der Saison einfahren können sollte.

Weiter in der Meisterschaft geht es bereits am kommenden Freitag mit dem Auswärtsspiel in Peilstein. Spielbeginn ist um 18 Uhr (KM B) und um 20 Uhr (KM B)

Oberneukirchen - Öpping 5:1

Nach einer äußerst erfolgreichen letzten Saison, die schlussendlich mit dem überraschenden 2.Platz endete, ging es am vergangenen Sonntag hinein in die Meisterschaftssaison 2019/2020. Wie schon im letzten Spiel der Vorsaison war unser Gegner die Union Öpping. Beim torreichen Match war man im Juni auswärts mit 5:4 siegreich geblieben. Zum ersten Heimspiel der neuen Saison ging unser Team also sicherlich als leichter Favorit ins Match, zumal auch die Vorbereitung sicherlich auch durchaus ordentlich verlaufen war.

Unsere Mannschaft ging aber etwas dezimiert in das Spiel, da sich Spielmacher Stefan Kappl im letzten Vorbereitungsspiel verletzt hatte und somit nicht zur Verfügung stand. Ebenso ist auch Stammverteidiger Bastian Koller aufgrund eines Virus für längere Zeit außer Gefecht. Leider musste man auch im Match dann gleich nach 5 Minuten tauschen, als unser Linkssaussen Stefan Schwarz nach einem Schlag auf das Knie nicht mehr weitermachen konnte.
Umso erfreulicher ist es daher das Abwehrroutinier Christoph Pöcksteiner nach überstandenen Achillesproblemen wieder zur Verfügung steht. Im Spiel selbst ging es dann die ersten 20 Minuten ständig hin und her und keine Mannschaft konnte sich eine wirkliche Feldüberlegenheit herausarbeiten. Bei der besten Gelegenheit für die Gäste konnte sich unser Goalie aus kurzer Distanz auszeichnen.
Die beste Chance bei unserer Mannschaft hatte Jonas Schilcher, der mit einem Traumvolley die Querlatte streifte. Etwa 10 Minuten vor der Hälfte bekam unser Team immer mehr Zugriff auf das Spiel und ging schließlich auch mit 1:0 in Führung: Ein an diesem Tag glänzend aufgelegter Jonas Schilcher verwertete per Kopf in Minute 34 eine Massflanke von Oliver Wolfmayr. Noch in der Nachspielzeit von Hälfte 1 konnte man dann auf 2:0 erhöhen, als es abermals Jonas Schilcher, der nach Assist von Alex Enzenhofer die Kugel nur noch über die Linie drücken musste und somit den Pausenstand fixierte.

Eigentlich hatte die Gastmannschaft in Hälfte 2 nicht mehr viel entgegen zu setzen und unser Team konnte das Geschehen kontrollieren. Somit war das 3:0 durch unseren Torschützenkönig aus der Vorsaison, Miroslav Kucera eine logische Folge. Mit einem schönen Heber überwand er in Minute 56 den gegnerischen Goalie. Kurz darauf konnte zwar Öpping durch Lukas Schaubmayr einen Treffer aufholen und es stand 3:1, dieser Stand wehrte aber nicht lange, denn praktisch im Gegenangriff konnte Miro Kucera den alten Abstand wiederherstellen und den Treffer zum 4:1 erzielen. Den Schlusspunkt zu seinem Hattrick setzte Miro Kucera dann in Minute 65 nach einem kapitalen Abwehrschnitzer von Öpping, wodurch er keine Mühe hatte auf 5:1 zu stellen. Nach dem der Sieg in trockenen Tüchern war, hatte unser Trainer auch noch die Gelegenheit unserem 15-jährigen Talent Stefan Burgstaller zu seinem Kampfmannschaftsdebüt zu verhelfen. Sein Talent konnte er dann auch in der einen oder anderen Szene unter Beweis stellen. Nach 90 Minuten stand dann auch ein ungefährdeter 5:1 Sieg für unser Team.

Gerade in dieser Höhe kommt dieser Sieg sicher etwas überraschend. Umso erfreulicher ist aber die Verfassung, in der sich unsere Kampfmannschaft zu Beginn dieser Meisterschaft präsentierte. Auf diese Leistung gilt es nun aufzubauen und weiter hart zu arbeiten.

Eine im Umbruch befindliche 1b Mannschaft musste eine bittere 0:4 Niederlage einstecken. In der Höhe war dieses Ergebnis aber sicher zu hoch, denn man konnte sich das eine oder andere Mal auch durchaus gut in Szene setzen.

Es folgen nun in den beiden nächsten Wochen jeweils Auswärtsspiele. Am nächsten Sonntag ist man zu Gast beim SV Haslach. Spielbeginn ist 15 Uhr (KM B) und um 17 Uhr (KM A).

 

 

 

 

 

 

 

Copyright 2009 by tomjackson Terms Of UsePrivacy Statement