Oberneukirchen - St. Peter/W. 5:1
Die Ausgangslage vor dem letzten Spiel der Saison hätte interessanter nicht sein können: Unser Gegner St.Peter hatte in der Tabelle einen Punkt Vorsprung auf Peilstein, sowie drei Punkte auf Gramastetten. Somit hatten es die Gäste selbst in der Hand, erstmals in die Bezirksliga aufzusteigen. Für unsere Mannschaft war dies natürlich eine besondere Motivation um die Saison mit einem Heimsieg abzuschließen.
 
Vor 450 Zuschauern zeigte unsere Mannschaft dann auch von Beginn an, dass man St.Peter den Titelgewinn so schwer wie möglich machen wolle: Durch einen Doppelschlag stand es bereits nach 5 Minuten 2:0 für Oberneukirchen. Erst war es Patrick Schober, der für das 1:0 verantwortlich war, ehe Daniel Mülleder auf 2:0 erhöhen konnte. Der Schock über diese frühen Treffer war dem Tabellenführer sichtlich anzumerken. Es dauerte doch eine Zeit, bevor die Gäste zu spielen begannen. Dennoch kam dann St.Peter besser ins Spiel und spielte nun gefälliger nach vorne. .Auszeichnen konnte sich dabei ein an diesem Tag glänzend aufgelegter Oberneukirchengoalie Lukas Kitzmüller, der mit tollen Paraden den Gästeangriff zur Verzweiflung brachte. Gegen den Anschlusstreffer durch den gefährlichsten Spieler von St.Peter, Christoph Neumüller, war er aber machtlos. Dieses Tor fiel in Minute 34. Zu diesem Zeitpunkt dachten die zahlreichen Zuschauer wohl eher an ein Aufbäumen von St.Peter, doch es sollte anders kommen: Noch vor der Pause konnte die Heimelf die Führung wieder ausbauen, indem unser bester Torschütze dieser Saison, Jan Bumba in Minute 43 einen Freistoss aus knapp 20 Metern im Tor unterbringen konnte. Dies war ein Treffer, der wohl aufgrund des Zeitpunkts doch erheblich zum weiteren Verlauf der Begegnung beitragen sollte.
In Spielhälfte 2 verlief das Match eigentlich großteils ausgeglichen, wenngleich St.Peter noch einmal alles versuchte um das Match umzudrehen und den Aufstieg zu realisieren. Unsere Mannschaft hatte in diesem Spiel aber alles im Griff und die Gästemannschaft konnte sich die wirklich großen Torchancen nicht mehr herausspielen. Als dann St.Peter noch einmal alles nach vorne warf und sich Räume für die heimischen Kicker auftaten, konnte das Spiel noch deutlicher gestaltet werden. Erst war es Günter Mayerhofer, der in Minute 75 eine Gegenangriff zum 4:1 vollendete, ehe unser Jungstar Patrick Schober mit seinem zweiten Treffer des Tages( seinem 9.Saisontreffer), eine schöne Einzelaktion in Minute 88 zum 5:1 vollendete. Am Ende war dann bei St.Peter die Luft draußen und das Match endete mit einem deutlichen 5:1 für Oberneukirchen.
 
Dieses Ergebnis hat zur Folge, dass im allerletzten Moment der bis dahin Drittplazierte Gramastetten noch auf Platz 1 kommen konnte und somit aufgrund des besseren Torverhältnisses doch noch in die Bezirksliga aufsteigen konnte.
 
Unsere Mannschaft konnte eine Saison, in die man mit dem Ziel Klassenerhalt gestartet war, am Ende mit dem höchsten Saisonsieg in der letzten Runde auf dem tollen 7.Rang beenden und kann damit mehr als zufrieden sein.
 
Unsere Reserve komplettierte den vierten 6-Punkte Spieltag in Folge: Mit dem 4:3 Heimsieg wurde die Meisterschaft mit tollen 6 Siegen in Serie abgeschlossen. Bei diesem letzten Spiel waren Oberneukirchens Torschützen: Gerhard Meindl, Günter Enzenhofer, Paul Simader und Florian Pöchinger.

 

 

 


 

 

  
Arnreit - Oberneukirchen 0:1

Beim ersten Match, bei dem es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, hatte unsere Mannschaft auswärts in Arnreit anzutreten. Während unsere Mannschaft den Klassenerhalt schon länger fixiert hatte, konnten die Arnreiter zuletzt dank einer Serie von 6 Spielen ohne Niederlage den Ligaverbleib sichern.

Zu Beginn hatte man den Eindruck, als ob die Gastgeber besser ins Spiel hineinfinden würden, sie kommen allerdings nicht zu Chancen. Nach kurzer Zeit übernahm dann unsere Mannschaft das Kommando und war ab hier die doch etwas bessere Mannschaft. Es gibt allerdings auch auf Seiten der Gäste kaum Chancen die unsichere Arnreiter Abwehr zu überwinden. Bis zur 22.Minute: Gerhard Braun wird der Ball perfekt in den Raum gespielt und sein Flachschuss landet zum 0:1 im Arnreiter Tor. Von da an verläuft das Spiel eher ausgeglichen und die einzig gefährliche Tormöglichkeit kann Arnreit nicht zum Ausgleich nützen. Kurz vor dem Seitenwechsel hat unsere Mannschaft die Möglichkeit nach einem Foul an Jan Bumba durch einen Elfmeter auf 0:2 zu erhöhen. Gregor Pichler tritt an, platziert den Ball aber nicht gut genug und der Goalie der Heimmannschaft, Thomas Karl, kann den Rückstand von einem Tor in die Halbzeit retten.
Keine gute Vorstellung zeigte unsere Elf dann in der zweiten Spielhälfte: Von Start weg war Arnreit die aktivere Mannschaft und wirkte auch offensiv bemühter. Glücklicherweise aber fehlte im Spiel der Heimmannschaft meistens der letzte Pass, sodass es die einzigen Gelegenheiten aus Weitschüssen gab. Da Arnreit jedoch offensiv blieb konnte unsere Mannschaft schnelle Gegenangriffe spielen, wobei man trotz einer optischen Unterlegenheit die besseren Chancen vorfand. Allerdings gingen auch die Oberneukirchner Kicker ziemlich fahrlässig mit ihren Chancen um und es gelang kein weiterer Treffer. Arnreits Schlussoffensive, bei der kurz vor Schluss noch einmal ein Elfmeter gefordert wurde, der aber nicht gegeben wurde, blieb unbelohnt und am Spielende stand ein knapper Auswärtssieg für unsere Kicker fest. 

Ein Sieg bei dem Arnreit mehr fürs Spiel tat, Oberneukirchen aber die besseren Chancen vorfand, wodurch die 3 Punkte nicht unverdient sind.
 
In einer guten Spätform präsentiert sich unsere Reserve. Nach 5 Niederlagen in Folge kamen 5 Siege in Folge. Diesmal gewann man mit 2:6. Es trafen für Oberneukirchen: 2x Paul Simader, 2x Florian Pöchinger, Günter Enzenhofer und Robert Engleder.

 

 

 

 


 

 

  
Oberneukirchen - Reichenthal 4:2

Im ersten Spiel, nachdem unsere Mannschaft den Klassenerhalt endgültig fixiert hatte, traf man im zweiten Heimspiel in Folge auf die Union Reichenthal. Die Reichenthaler hatten bei noch drei verbleibenden Spielen bereits 7 Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz und somit nur noch minimale Chancen auf den Verbleib in der 1.Klasse.

 
Unsere Mannschaft war jedoch gewarnt, schließlich hatte man im Hinspiel in Reichenthal zur Pause bereits mit 0:3 im Rückstand gelegen, ehe man das Match noch umdrehen konnte und 4:3 gewann.
Diesmals ging dann Oberneukirchen aber hellwach in die Partie und machte von Beginn an Druck. Bereits in der 4.Minute der Führungstreffer für die Heimmannschaft: Nach einer Flanke von Pavel Bumba war sein Bruder Jan mit einer Direktabnahme zur Stelle und es stand 1:0. Für unseren Torjäger war dies nach langer Durststrecke der erste Treffer in der Frühjahrsmeisterschaft. Danach allerdings kamen die Gäste gleich zu einigen hochkarätigen Chancen auf den Ausgleich. Hier hatte unsere Mannschaft doch ziemliches Glück, denn zweimal verhinderte die Stange einen Treffer für Reichenthal und einmal konnte der Ball aus knapp 5 Metern nicht im Tor untergebracht werden. Wieder einmal bestätigte sich dann aber die alte Fussballweisheit, dass man die Tore die man nicht schießt bekommt: Aus einem Strafstoss stellte Gregor Pichler auf 2:0 (nach 23 Minuten) und nur wenig später war es Patrick Schober, der seine tolle Leistung nach einem sehenswerten Alleingang mit dem 3:0 in der 27 .Spielminute krönte. Verdientermaßen fiel dann aber doch noch ein Treffer für die Gastmannschaft: Dominik Sonnberger verkürzte mit seinem Treffer in Minute 36 auf 3:1. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Gleich nach Wiederanpfiff gab es dann das letzte Aufbäumen von Reichenthal gegen den schon sicher scheinenden Abstieg: Der technisch starke Legionär der Reichenthaler, Evzen Vohak, konnte den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielen und es keimte noch einmal Hoffnung in den Reihen der Gäste auf. In der Folge allerdings konnte sich Reichenthal keine ganz großen Chancen mehr herausspielen und es blieb somit trotz einer abermals nicht berauschenden Leistung unserer Mannschaft vorerst beim Spielstand von 3:2. Bis sich dann Jan Bumba abermals in Szene setzen konnte, wobei er sich in Spielminute 76 gegen den herauseilenden Gästegoalie durchsetzte und am Ende denn Ball nur noch zu seinem zweiten Treffer des Tages über die Linie drücken musste. Dieser Vorsprung hielt dann auch bis zum Schlusspfiff und nach 90 Minuten war der 2. Heimerfolg in Serie verbucht.
 
Für Reichenthal bedeutet dies, dass man nach nur einem Jahr wieder denn Gang in die 2.Klasse antreten muss. Ebenfalls ist neben Niederwaldkirchen auch noch Haslach. Im Titelkampf der 1.Klasse Nord läuft wohl alles auf einen Zweikampf zwischen St.Peter und Peilstein hinaus. Gramastetten und Schenkenfelden haben nur noch geringe Chancen auf Platz 1.
 
Unsere Reserve konnte bereits den 4. Sieg in Folge feiern. Beim 2:1 Erfolg waren Markus Elmer und Günter Enzenhofer die Oberneukirchner Torschützen.

 

 

 


 

 

  
Oberneukirchen - Niederwaldkirchen 2:1

Nach dem Motto „Pflichtsiege sind die schwersten Siege“ ging unsere Mannschaft ins Heimmatch gegen Tabellenschlusslicht Niederwaldkirchen. Die Mannschaft von Niederwaldkirchen hatte in der gesamten Saison erst 5 Punkte sammeln können und war deshalb schon seit einigen Runden fix abgestiegen. Da unsere Gäste also nichts mehr zu verlieren hatten, wartete eine schwierige Aufgabe auf unser Team.

 
Die Mannschaft musste aufgrund des Fehlens von Kapitän Klaus Schöftner und Gerhard Braun erneut umgebaut werden und so kam es auch zum Startelfdebüt von Trainersohn Daniel Meindl.
Zudem erhielt in diesem Match unsere zweiter Torhüter Peter Wolfesberger seine Chance von Beginn an in der Kampfmannschaft A.
Schnell wurde in diesem Spiel klar, dass unsere Mannschaft dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte und spielte vom Start weg nach vorne. Nachdem einige Offensivaktionen zuvor nichts eingebracht hatten, erzielte unser Youngster Patrick Schober das 1:0 für Oberneukirchen. Bei diesem leicht abseitsverdächtigen Treffer waren 17 Minuten gespielt. Auch danach war die Heimmannschaft tonangebend. Es dauerte jedoch bis zu Minute36, ehe man einen weiteren Treffer erzielen konnte. Torschütze war abermals der 16-jährige Patrick Schober, womit er erstmals in der Kampfmannschaft einen Doppelpack erzielen konnte. Als man glaubte das Spiel nun im Griff zu haben folgte der prompte Rückschlag: Nur kurz nach dem 2:0 bekamen die bisher harmlosen Gäste vom Schiedsrichter nach einer Aktion, die wohl nur er gesehen hat, einen Strafstoss zugesprochen.
NWK- Spieler  Wolfgang Hartl trat an und verwandelte den Elfmeter in Spielminute 38 zum 2:1. Mit diesem knappen Vorsprung ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Auch nach dem Seitenwechsel war erst einmal die Heimmannschaft tonangebend und kam zu zahlreichen Möglichkeiten. Hier stellte sich aber heraus, dass unsere sonst so verlässliche Sturmspitze Jan Bumba nach seiner Verletzung noch nicht der Alte ist, denn es wurden Chancen teilweise auf klägliche Art und Weise vergeben und es kam zu keinem weiteren Treffer für unsere Elf. Im Gegenteil: Plötzlich war jede spielerische Linie aus dem Spie der Oberneukirchner verschwunden und die Gäste erhöhten das Tempo. Nur mit Kampfgeist, einem guten Peter Wolfesberger im Tor und vor allem viel Glück konnte unsere Hintermannschaft einen weiteren Treffer für den Tabellennachzügler verhindern. Als die Nervenschlacht der Schlussphase nach 90 Minuten vom Referee beendet wurde, konnte unsere Mannschaft froh sein einen knappen 2:1 Sieg über die Zeit gebracht zu haben.
 
Sicherlich war dies keine Glanzleistung unserer Spieler, was am Ende zählt sind aber nur die wichtigen 3 Punkte. Nach diesem Sieg hat Oberneukirchen aufgrund der Niederlagen von Reichenthal und Haslach den Klassenerhalt endgültig fixiert. Nun kann man ohne Druck in die verbleibenden 3 Spiele gehen und versuchen, sich noch den einen oder anderen Platz nach vorne zu arbeiten.
 
Bereits zum dritten Mal in Serie gewann unser Reserve. Beim 2:0 Heimerfolg waren Paul Simader und Günter Enzenhofer für die Oberneukirchner Mannschaft erfolgreich.

 

 

 


 

 

 

  
Nebelberg - Oberneukirchen 2:0
Nach dem wichtigen Heimsieg des vergangenen Spieltags wussten die Oberneukirchner Fußballer, dass man sich mit einem Sieg im Auswärtsspiel in Nebelberg wohl endgültig aller Abstiegssorgen entledigen kann. Die Aufgabe ist allerdings keine leichte, da Nebelberg nach einem durchwachsenen Herbst im Frühjahr zu den besten Mannschaften der Liga gehört.
 
Leider konnte unsere Mannschaft von Beginn an nicht an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. Vom Start weg kam es zu vielen Unstimmigkeiten und Stellungsfehlern in der Abwehr. Nebelberg spielte gefährlicher nach vorne und kam auch zu den zwingenderen Möglichkeiten auf einen Torerfolg. Nur mit Glück und einer guten Leistung von Oberneukirchentormann Lukas Kitzmüller konnte ein Gegentreffer verhindert werden. Unsere Mannschaft dagegen versuchte sich zwar auch im Spiel nach vorne, war aber in der Spitze gegen durchaus nicht sicher posierte Nebelberger Hintermannschaft einfach zu harmlos. Wenn das Spiel auch von einem ständigen Hin und Her geprägt war, war das spielerische Niveau doch eher mäßig, was schließlich auch dazu führte, dass es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause ging.
Zum Start von Hälfte 2 waren erst einmal die Gastgeber die tonangebende Mannschaft und in Folge dessen fiel dann auch das 1:0 für Nebelberg: Nach einem Weitschuss entschied der Referee auf Eckball- eine Fehlentscheidung, da unsere Goalie nicht einmal annähernd den Ball berührt hatte. Umso fataler war diese Entscheidung, da der verhängte Eckball zum Kopfballtreffer von Michael Fischl in Minute 56 führte. Auch danach war weiter die Gastmannschaft gefährlicher, vor allem durch die Kopfballchancen der aufgerückten Verteidiger und unser Mannschaft konnte nur mit Müh und Not weiter Treffer verhindern. Da man auch in der Offensive keine einzige wirklich gute Torchance erzeugen konnte ging die Führung für Nebelberg auch absolut in Ordnung. Am Ende fiel dann auch noch das 2:0, als sich in der 90. Minute der eingewechselte Markus Lauss aus spitzem Winkel traf. Lauss hatte auch danach noch eine dicke Möglichkeit den Vorsprung zu vergrößern, scheiterte aber.
Die Partie gegen einen nicht übermächtigen Gegner endete schließlich mit dem gerechtfertigten Ergebnis von 2:0.
 
Nachdem man durch den Heimsieg und die durchaus ansprechende Leistung gegen Kollerschlag wieder Hoffnung geschöpft hat, ist man ein Spiel später wieder in das alte Schema verfallen und hatte leider einen deutlichen Leistungsabfall zu verzeichnen.
 
Einen Auswärtssieg, der durchaus auch höher ausfallen hätte können, feierte unsere Reserve.

Beim 4:2 trafen Andreas Brisner, Günter Enzenhofer, Robert Stöttner und Wolfgang Schmidinger für Oberneukirchen

 

 

 


 

 

  
Oberneukirchen - Kollerschlag 1:0
Zwei der schlechtesten Frühjahrsmannschaften trafen im Match Oberneukirchen- Kollerschlag in Runde 21 aufeinander. Während die Gäste aus Kollerschlag sich bei einer Niederlage wohl endgültig aus dem Titelrennen verabschieden müssten, war unsere Mannschaft nach den Niederlagen der vergangenen Wochen bemüht, nicht doch wieder in den Abstiegskampf zu rutschen.
 
Wieder einmal musste man auf mehrere Spieler verzichten, was die Aufgabe naturgemäß nicht einfacher machte.
Nachdem in den ersten Minuten beiden Mannschaften nicht viel gelang, war es dann aber unsere Mannschaft die für das erste Highlight sorgen konnte: Jan Bumba lief nach herrlichem Zuspiel alleine auf das gegnerische Tor, scheiterte jedoch an Landsmann Milan Randl, der das Kollerschläger Tor hütete. Danach allerdings war unsere Mannschaft am Drücker und als Mario Wolfesberger nach einem Ballverlust der Gäste an den Ball kam und auf der Strafraumlinie ziemlich heftig umgegrätscht wurde, blieb dem Referee nichts anderes übrig als auf Strafstoss und gelbe Karte für den Gästeverteidiger zu entscheiden. Zwar scheiterte Gregor Pichler zuerst mit seinem Penalty am Goalie, Patrick Schober setzte allerdings nach und erzielte aus dem Nachschuss in Minute 17 das 1:0 für Oberneukirchen.
Von da an gab auch Kollerschlag mehr Gas und es kam in der Folge zu Möglichkeiten auf beiden Seiten. In dieser Phase konnten sich beide Seiten bei ihren Torhütern bedanken, dass man nicht zu Gegentreffern kam. Speziell der Gästetormann zeigte wieder einmal, dass er wohl der mit Abstand beste Tormann der Liga war. Nachdem es also zu keinen weiteren Treffern bis zu Pause kam, ging es dann auch mit einem 1:0 Vorsprung für unsere Mannschaft in die Kabinen.
Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes waren zuerst die Kollerschläger die gefährlichere Mannschaft, die in vor allem in Person von Markus Friedl gute Offensivaktionen spielen konnte. In Minute 53 schwächten sich die Gäste dann selbst, als nach seiner zweiten gelben Karte Alexander Ringenberger das Spielfeld mit Gelbrot verlassen musste. Nicht daran gewöhnt das Spiel machen zu müssen wurde Oberneukirchen allerdings in der Folge nervös und verabsäumte es nunmehr den sich bietenden Platz für einen konstruktiven Spielaufbau zu nützen und schlug die Pässe weiterhin hoch nach vorne. Glücklicherweise kam auch Kollerschlag kaum mehr zu Chancen und unsere Mannschaft konnte wenigstens aus Kontern einigermaßen gefährlich werden. Als Mario Wolfesberger in Minute 75 daran gehindert wurde, alleine aufs Tor zu laufen, waren wohl alle Zuschauer und Beteiligten verwundert, dass der Schiedsrichter Johannes Hutsteiner mit der gelben Karte „verschonte“. Auch insgesamt fielen die Gäste in dieser Phase immer wieder durch ihr rüdes Einsteigen auf. Mit Kampf konnten man aber zumindest Tore der Kollerschläger verhindern. Glück hatte man nur kurz vor Spielende, als ein Torschuss von Kollerschlagkapitän Martin Wöss exakt unseren Torhüter traf. Somit aber konnte unsere Mannschaft den Erfolg über die Runden bringen und erstmals in der Frühjahrsmeisterschaft einen Heimsieg feiern.
 
Ein enorm wichtiger Erfolg für unser Team, mit dem man sich wieder weiter von den Abstiegsrängen distanzieren konnte. Für Kollerschlag ist der Zug im Meisterrennen nach dieser Niederlage wohl endgültig abgefahren.
 
Ebenfalls erfolgreich war unsere Reserve. Nach 5 Niederlagen in Folge konnte ein 4:2 Sieg gefeiert werden. Das erste Oberneukirchner Tor erzielte Patrick Pammer bei seinem ersten Spiel nach 9-monatiger Verletzungspause. Weiters erfolgreich für Oberneukirchen waren Paul Simader(2x) und Spielertrainer Andreas Brisner.


 

  
Peilstein - Oberneukirchen 6:3
Das Spiel gegen einen unserer Angstgegner stand am 20.Spieltag auf dem Programm. Aus den letzten 5 Spielen gegen die Peilsteiner konnte man nur einen Zähler holen. Zusätzlich hatte Peilstein ebenso wie unsere Mannschaft die letzten beiden Begegnungen verloren und damit wichtige Zähler im Meisterkampf liegen lassen, was die Aufgabe für unsere in der Formkrise befindliche Mannschaft nicht einfacher macht.
 
Nachdem ganz zu Beginn des Matches unsere Elf sogar die leicht bessere Mannschaft war dauerte es in der Folge dann aber doch nicht lange, ehe die favorisierten Peilsteiner den Führungstreffer erzielen konnten: Der Tscheche Miroslav Sachl war einer der drei in der Mitte freistehenden Angreifer, der das 1:0 erzielte. Zuvor war schon der flankende Spieler auf der rechten Seite nicht attackiert worden. Nur 7 Minuten später das 2:0 für die Heimmannschaft: Wieder wurde es den Peilsteiner nicht schwer gemacht, das Tor zu treffen. Ungehindert konnte Severin Neudorfer einige Oberneukirchner umrunden und sicher vollenden. Von da an war dann unsere Mannschaft wieder völlig verunsichert und kam gegen die technisch versierte Mannschaft aus Peilstein vor allem in der Defensive immer wieder in Schwierigkeiten. Die Heimelf spielte sich immer wieder Chancen heraus, was auch zu 2 weiteren Treffern führte. Miroslav Sachl in Minute 33 und Severin Neudorfer quasi mit dem Pausenpfiff konnten sich jeweils ein zweites Mal in die Schützenliste eintragen und es ging mit einem deutlichen 4:0 in die Halbzeitpause.
In Hälfte 2 gingen es die Gastgeber zunächst einmal etwas gemächlicher an und unsere Mannschaft versuchte zumindest mit Kampfgeist eine noch höhere Niederlage zu verhindern. Man konnte sich aber dennoch nicht die nötigen Chancen herausarbeiten, um den Rückstand verringern zu können und schließlich waren es dann doch wieder die Kicker der Union Peilstein, die die Glanzlichter setzte. Einen Elfmeter konnte unser junger Torhüter Lukas Kitzmüller noch parieren, gegen das 5:0 , dass abermals von Severin Neudorfer erzielt wurde, war er aber machtlos. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt 63 Minuten. Mit der deutlichen Führung im Rücken ließen die Peilsteiner die Zügel dann aber etwas schleifen und unsere Spieler kamen wieder besser ins Spiel. Dies führte dann auch zu den ersten Toren für Oberneukirchen: Ein Doppelschlag von Gregor Pichler brachte unsere Mannschaft auf 5:2 heran und zumindest in punkto Laufbereitschaft stimmte die Leistung in der Folge. Speziell die Einwechselspieler der Gäste sorgten für viel Schwung und man drängte sogar auf weitere Treffer. Es dauerte allerdings zu lange, nämlich bis zu Minute 88, ehe man ein weiteres Tor aufholen konnte. Torschütze per Kopf war Daniel Meindl, der seinen ersten Treffer für die Oberneukirchner Kampfmannschaft erzielen konnte. Dieses 5:3 änderte aber nichts mehr am Sieger des Spiels und in Minute 90 fiel nach einem Torwartfehler auch noch das 6:3.
 
Bei diesem völlig verdienten Sieg für Peilstein täuschen die 3 Oberneukirchner Treffer etwas über den Spielverlauf hinweg. Man hätte sich auch über eine noch höhere Niederlage nicht beschweren können. Langsam sollte unsere Mannschaft wieder Punkte einfahren, um nicht trotz des lange sicher geglaubten Mittelfeldplatzes wieder im Abstiegskampf zu landen.
 
Bereits zum fünften Mal in Folge bleibt auch unsere Reservemannschaft ohne Punkte.
Oberneukirchens Treffer erzielten Andreas Brisner und Günter Enzenhofer.
 
In der nächsten Runde steht das Heimspiel gegen Kollerschlag auf dem Programm. Spielbeginn ist 15:00(Kampfmannschaft B) und 17:00(Kampfmannschaft A).


 

  
Oberneukirchen - Schenkenfelden 1:4

Eine weiter schwierige Aufgabe hatte unsere Mannschaft in der 18.Runde zu bewältigen. Mit der zweitplazierten Union Schenkenfelden war einer der Aspiranten auf den Titel zu Gast in Oberneukirchen. Unsere Mannschaft wollte aber in diesem Derby zumindest einen Punkt erobern.

Ein Punktgewinn schien auch durchaus möglich, waren doch erstmals im Frühjahr bis auf die Dauerverletzten alle Stammkräfte mit an Bord. Zu Beginn war unsere Mannschaft auch ebenbürtig und es entwickelte sich ein durchaus flottes Spiel. In Führung ging aber wieder einmal unser Gegner: Nach einem Regelverstoss im Sechzehnmeterraum von Oberneukirchen zeigte Referee Riener auf den Elfmeterpunkt und Klaus Leitner verwertete in Minute 9 sicher zum 0:1. Eine Riesenchance mit dem Kopf den Ausgleichstreffer zu erzielen konnte einige Minuten später Günter Mayerhofer nicht nützen und so waren es abermals die Schenkenfeldner, die den nächsten Treffer erzielen konnten: Nach einem Foul an der Strafraumgrenze trat Gästekapitän Gerald Leitner zum Freistoss an und konnte mit einem platzierten Schuss in der 20.Spielminute das Ergebnis auf 0:2 für seine Mannschaft erhöhen. Unsere zwar bemühte, aber ziemlich umständlich agierende Mannschaft konnte sich kaum Chancen herausarbeiten und somit gingen dann die Gäste auch mit einer 2-Tore Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem erfolgten Seitenwechsel hatte sich unser Team vielleicht noch einmal viel vorgenommen, konnte dies aber nicht umsetzen. Im Gegenteil: Bereits in Minute 56 sorgte Thomas Etzelsdorfer mit dem 0:3 für die Vorentscheidung in diesem Match, was bei den zahlreichen Schenkenfeldenfans auch lautstark bejubelt wurde. Danach war scheinbar die Kampfkraft in unserer Mannschaft gebrochen und es ging nicht mehr viel nach vorne. Die wenigen Chancen blieben ungenutzt. Besonders auffällig in unserer Elf an diesem Tag war die schwindelerregend hohe Anzahl an Fehlpässen, was so manche Offensivaktion schon im Keim erstickte und der Gastmannschaft ihrerseits immer wieder Gelegenheit gab Gefahr vor dem Oberneukirchner Keeper zu erzeugen. Dies führte dann auch zum vierten Treffer für die Mannschaft der Union Schenkenfelden: Nachdem unser Goalie einen Schuss noch abwehren konnte, war er gegen den Abstauber von Youngster Philipp Pupeter machtlos und es stand nach 78 Minuten bereits 0:4. Für den Treffer zum 1:4 war Gregor Pichler verantwortlich, der mit einem schönen Weitschuss traf. Mehr als Ergebniskosmetik war dieses Tor aber nicht mehr und am Spielende stand ein verdienter Sieg für unseren Gegner fest.

Während Schenkenfelden nach diesem Dreipunkter einer der Topfavoriten auf den Meistertitel ist, sollte unsere Mannschaft langsam wieder punkten um sich so nach der zweiten 1:4 Niederlage in Serie selbst aus dem Tief und einer momentan nicht leichten Situation zu befreien.

Zum wiederholten Male geschlagen geben musste sich auch unsere Reserve. Den Ehrentreffer beim 1:3 erzielte Andreas Brisner.

Ein ebenfalls harter Brocken folgt in der nächsten Runde. Beim Auswärtsspiel in Peilstein, das bereits am Freitag, den 06.05., stattfindet ist man klarer Aussenseiter. Wir hoffen auf Unterstützung der Fans, die unsere Mannschaft in dieser Lage so dringend benötigt. Die Spiele beginnen um 16:30(Kampfmannschaft B) und um 18:30(Kampfmannschaft A).



 

  
Altenfelden - Oberneukirchen 4:1

Am 18. Spieltag war unsere Mannschaft auswärts zu Gast bei der Union Altenfelden. Die höher eingeschätzten Altenfeldner lagen vor dieser Runde nur einen Platz hinter Oberneukirchen auf Rang 8 und hatten die Möglichkeit mit einem Heimsieg im direkten Duell den Abstand zu unserer Mannschaft auf einen Punkt zu verkürzen.

Aufgrund der Sperren von Gregor Pichler und Gerhard Braun sowie der Verletzung von Klaus Schöftner musste die Mannschaft erneut umgebaut werden. Von Beginn neu dabei waren Mario Wolfesberger, Stefan Pammer und Jan Bumba.

Die Heimmannschaft versuchte auch von Beginn an Druck aufzubauen und mit langen Bällen in die Spitze Nadelstiche in der Oberneukirchner Defensive zu setzen. Man kam auch zur einen oder anderen Tormöglichkeit, die allerdings vorerst noch vereitelt werden konnten. In Minute 18 war es dann aber so weit: Nach einem Eckball konnte unser Goalie einen Schuss nicht festhalten und Altenfeldens Innenverteidiger Sebastian Leibetseder hatte aus kürzester Distanz keine Mühe auf 1:0 zu stellen. Doch unsere Mannschaft war durchaus nicht chancenlos und konnte trotz dreier Ausfälle in der Startelf passabel mitspielen. Wichtig hierbei war auch die Rückkehr in die Anfangsformation von Jan Bumba, der- wenn auch noch nicht in Topverfassung- als wichtige Anspielstation in der Spitze Präsenz zeigte und auch die beste Oberneukirchner Chance hatte, als er nach einem Gegenangriff den gegnerischen Torhüter nicht bezwingen konnte. Weiters wurde ein Bumbatreffer zurecht wegen Abseits aberkannt. In die Halbzeitpause ging es schließlich mit einem knappen Vorsprung für die Heimelf.

Die ersten zehn Minuten des zweiten Spielabschnittes verliefen ausgeglichen. Auch wenn unsere Mannschaft nach vorne zu spielen versuchte, kam wenig Kontruktives dabei heraus. So kam es dann schließlich auch, dass es abermals Altenfeldener waren, die das Tor trafen: Stefan Hartl erzielte nach einem Abwehrfehler in der 54. Minute das 2:0. Aber nur wenig später kam unsere Mannschaft wieder bis auf einen Treffer heran. Nachdem Patrick Schober im Strafraum zu Fall gebracht wurde, war es Stefan Pammer, der den fälligen Strafstoss in Minute 59 zum 2:1 verwertete. Auch danach war unsere Mannschaft optisch leicht besser, konnte aber vor dem Tor meist zu wenig Druck erzeugen. Dennoch hatte man eher das Gefühl, dass der Ausgleich fällt, als das Altenfelden den Vorsprung wieder ausbauen kann. Seltsamerweise war es dann eine gelbrote Karte für Altenfelden, die unsere Kicker vollends aus dem Konzept brachte. Die Angriffe waren von nun an völlig planlos und die Spieler liefen teilweise absolut nutzlose Wege. Auch in der Defensive fiel die Mannschaft auseinander, was zur Folge hatte, dass Altenfelden die Oberneukirchner Abwehrschwäche ausnütze und durch 2 Treffer von Stefan Gattringer die Führung ausbauen konnte und es nach 89 bereits 4:1 stand. Weitere Oberneukirchner Versuche verliefen erfolglos und zu Spielende stand ein verdienter Sieg für Altenfelden fest.



 

  
Oberneukirchen - Sarleinsbach 0:0

In Runde 17 der Meisterschaft bekam es unsere Mannschaft auf heimischer Anlage mit der Union Sarleinsbach zu tun. Während unsere Mannschaft mit dem Sieg aus der vergangenen Woche den 7.Platz festigen konnte, stehen die Sarleinsbacher doch etwas überraschend sogar auf dem 2.Tabellenrang.

Da man aufgrund einer Sperre bzw. eines Bundesheerdienstes auf Stefan Pammer und Mario Wolfesberger verzichten musste rückten für dieses Spiel Michael Wolfesberger und Alexander Enzenhofer in die Startelf. Die Geschichte des Spiels ist eigentlich schnell erzählt: Obwohl das Spiel teilweise schnell geführt wurde und beide Mannschaften ihr Heil durchaus in der Offensive suchten, kam es nicht wirklich zu guten Torchancen, was auch daran lag, dass der letzte Pass in die Spitze immer wieder wenig durchdacht wirkte. Die größte Möglichkeit hatte noch Alex Enzenhofer, der nach einer tollen Einzelaktion mit seinem Schuss kurz vor dem Halbzeitpfiff aber am Sarleinsbachtormann scheiterte.
In derselben Tonart ging es auch im zweiten Spielabschnitt weiter, wenngleich die Gäste mit einem Kopfball an die Stange nach etwa 50 Minuten scheiterten. Dies sollte aber die einzig wirklich nennenswerte Torchance in Hälfte 2 bleiben. Es kam in der Folge zu zahlreichen kleineren Fouls im Mittelfeld, was den Spielfluss immer wieder unterbrach. Leider sahen Gregor Pichler und Gerhard Braun die 5. gelbe Karte, was das Fehlen dieser beiden Spieler am nächsten Spieltag bedeutet. Auch wenn am Ende des Spiels beide Mannschaften noch einmal offensiv wurden kam es zu keinem Treffer und nach 90 Spielminuten wurden unsere Spieler für die kämpferisch abermals tadellose Leistung mit einem Punkt aus dem gerechtfertigten Remis belohnt.

Mit diesem Zähler kann man gegen den Tabellenzweiten absolut zufrieden sein. Mit Rang 7 bildet Oberneukirchen eigentlich alleine das Mittelfeld der Tabelle in der 1.Klasse Nord und sollte mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun haben.

Unsere Reserve verlor ein ausgeglichenes Match am Ende knapp mit 0:1.

Das nächste Spiel findet bereits am Samstag, den 23.04., auswärts bei unseren Tabellennachbarn in Altenfelden statt. Die Spiele beginnen um 14:30(Kampfmannschaft B) und um 16:30(Kampfmannschaft A)



 

Neustift/Oberk.-Oberneukirchen 1:2

Zum Aufeinandertreffen zweier im Frühjahr noch punktelosen Mannschaften kam es beim Match zwischen der Union Neustift/Oberkappl und der Union Oberneukirchen. Das Ziel für unsere Mannschaft war es, mit einem Punktgewinn in der Fremde zu verhindern, dass man wieder in den Abstiegskampf verwickelt wird.

Zu Beginn des Spiels ist es aber eher die Heimmannschaft aus Neustift/Oberkappl, die den Ton angibt. Speziell die technisch versierten Legionäre der Neustifter können dem Spiel ihren Stempel aufdrücken und für gefährliche Szenen vor dem Kasten von Oberneukirchen sorgen. Da man aber die sich bietenden Gelegenheiten nicht nützen kann, kommen die Gäste besser ins Spiel und schließlich in Minute 17 auch zum Führungstreffer: Nachdem ein Eckball kurz abgespielt wird, kann Daniel Mülleder die Flanke von der rechten Seite mit dem Kopf übernehmen und via Rücken eines Neustiftverteidigers den Ball zum 0:1 im Gehäuse unterbringen. Doch die Gastgeber wirken nicht wirklich geschockt und versuchen weiterhin nach vorne zu spielen, was schließlich auch zum Ausgleich in der 30.Minute führt: Als unsere Abwehr zu weit herausgerückt ist, wird Christian Schinkinger mit einem Pass auf der linken Seite in Szene gesetzt, zieht auf und davon und trifft zum 1:1. Mit diesem Spielstand geht es dann auch in die Halbzeitpause.
Ziemlich ausgeglichen verläuft das Spiel über den Großteil der Zeit in Hälfte 2. Beide Mannschaften wirken eher nervös und spielerischen Elemente kommen selten zum Tragen. Man hat jedoch stets das Gefühl, dass auf beiden Seiten etwas passieren kann, denn Torchancen waren Hüben wie Drüben durchaus vorhanden, wenngleich die Aktionen der Heimelf einen Tick gefährlicher wirkten. Eine kämpferisch gute Leistung der Oberneukirchner Mannschaft wird am Ende aber doch noch belohnt. Nach einer Abwehraktion von Neustift startet der eingewechselte Jan Bumba aus der Gegenbewegung heraus alleine Richtung Neustifter Tormann und kann von diesem nur regelwidrig gestoppt werden. Mit der Chance Das Oberneukirchner Elfmetertrauma endlich zu beenden tritt Gregor Pichler zum verhängten Strafstoss an und verwandelt in Minute 87 sicher zum 1:2. Die Neustifter haben noch in der Nachspielzeit eine große Chance auf den Ausgleich, am Ende kann unsere Mannschaft den Auswärtssieg aber über die Zeit bringen.
 
Nachdem nun die ersten Punkte im Jahr 2011 verbucht sind, kann unsere Mannschaft- auch aufgrund der wieder etwas einfacheren Personalsituation – zuversichtlich in die folgenden Spiele gehen.
 
Leider keine Chance hatte unsere Reserve bei ihrer 3:0 Niederlage.
 
Mit der zweitplazierten Union Sarleinsbach kommt am nächsten Sonntag, den 17.04.11., ein starker Gegner nach Oberneukirchen. Anpfiff für dieses Heimspiele ist 14:30(Kampfmannschaft B), sowie 16:30(Kampfmannschaft A).






Oberneukirchen-Haslach 0:3

Gegner im ersten Heimspiel der Rückrunde war mit dem SV Haslach eine Mannschaft aus den hinteren Tabellenregionen. In der letzten Runde allerdings konnten die Haslacher einen Sieg gegen die sicher favorisierte Mannschaft aus St.Peter einfahren und war dadurch ein gefährlicher Gegner. Unsere Mannschaft hoffte nach der deutlichen Auftaktpleite auf die ersten Zähler im Frühjahr.

Die in der Tabelle besser klassierten Oberneukirchner waren zu Beginn auch die bessere Mannschaft und bestimmten klar das Spielgeschehen. Man konnte aber selbst gegen die unbewegliche und fehleranfällige Haslacher Defensive zu wenige wirklich klaren Torchancen herausspielen, um den Führungstreffer erzielen zu können. So kam es dann auch das eine zu weit aufgerückte Oberneukirchner Verteidigung den Gegentreffer einleitete: Roland Spindlböck war nach Stanglpass von der linken Seite in der 24.Minute für das 0:1 verantwortlich. Auch danach war weiter Oberneukirchen gefährlich. Die größten Chancen hatten Gregor Pichler mit seinem Schuss und Daniel Mülleder, dessen Versuch von der rechten Strafraumecke nur knapp am langen Pfosten vorbeiging. Kurz vor der Halbzeitpause nahm der Schiedsrichter entscheidend Einfluss auf das Spiel: Der Ausgleich von Patrick Schober wurde vom Referee wegen angeblichen Abseits aberkannt- eine glasklare Fehlentscheidung, da ein Haslacher Verteidiger an der linken Strafraumgrenze nicht herausgerückt war und somit das Abseits eindeutig aufhob.
Auch in Hälfte 2 ein ähnliches Bild: Die Heimischen waren die deutlich stärkere Mannschaft. Aus den zahlreichen Offensivaktionen wurden aber zu selten zwingende Torgelegenheiten erzeugt und man konnte den äußerst sicheren Haslachgoalie zu selten prüfen. In der 59. Minute dann der zweite Treffer für Haslach: Die tschechische Neuverpflichtung Ivan Friedl kam im Mittelfeld an den Ball und hielt aus etwa 35 Metern einfach drauf – es stand 0:2.
Weiterhin versuchte unsere Mannschaft zum Torerfolg zu kommen, wurde aber in den letzten 20 Minuten immer wieder durch Fouls gestoppt und es kam zu zahlreichen Freistössen und Eckbällen. Einmal konnte der Ball von einem Haslacher gerade noch von der Linie gekratzt werden. Auch die Chance aus einem Penalty zum Anschlusstreffer zu kommen konnte unsere Elf nicht nutzen- dies passierte in Meisterschaftsspielen nun bereits zum 5. Mal in Serie. Die Gäste dagegen konnten ihren Elfmeter in der Nachspielzeit durch Lukas Lauss verwandeln und das Spiel 0:3 gewinnen.
 
In Summe scheiterte unsere optisch bessere Mannschat an der mangelnden Torgefährlichkeit und der Gästesieg fiel doch etwas hoch aus. Nach dieser Niederlage muss man versuchen in den nächsten Spielen nicht plötzlich wieder im Abstiegskampf zu landen.
 
Unsere Reserve feierte einen 2:1 Heimsieg. Erfolgreich für Oberneukirchen waren Florian Pöchinger und Gerhard Neundlinger.
 
Zur weiten Auswärtsfahrt nach Neustift/Oberkappl geht es am kommenden Sonntag, den 09.04. Spielbeginn ist 14 Uhr(Kampfmannschaft B), sowie 16 Uhr(Kampfmannschaft A).






 

Gramastetten-Oberneukirchen 5:1

Mit einer nicht ganz leichten Ausgangsposition ging unsere Mannschaft in den Auftakt der Frühjahrsmeisterschaft 2011. Weil wie schon im Herbst der Verletzungsteufel wieder zugeschlagen hatte und unser Trainer daher gleich auf mehrere Spieler verzichten musste, wäre ein Punktgewinn und somit auch die Fortsetzung der Erfolgsserie aus dem Herbst bei einer der Spitzenmannschaften der Liga, dem SV Gramastetten, wohl eher eine Überraschung gewesen. 

Dennoch begann unsere Mannschaft dieses Derby durchaus selbstbewusst und konnte mit dem 0:1 Führungstreffer bereits in der 2. Minute in Führung gehen. Torschütze dieses sehenswerten Treffers war Daniel Mülleder, der erst im Winter auf Leihbasis nach Oberneukirchen gewechselt war. Danach konnte man noch kurz mithalten, die Heimischen sollten aber bald klar das Kommando übernehmen. Unsere Defensive konnte aber eine Weile dagegenhalten und es dauerte bis zur 27. Spielminute ehe Gramastetten den Ausgleich erzielen konnte. Zeljko Martinov war nach einer Flanke von links per Kopf zur Stelle. Die Gastgeber gaben in der Folge weiter Gas und konnten ihre spielerische Überlegenheit ausspielen, was schließlich auch zur Führung für den Favoriten führte. Einer Hereingabe von der linken Seite konnte unser Defensivmann Robert Engleder nicht mehr ausweichen und köpfte in der 40. Minute den Ball zum 2:1 ins eigene Netz. Mit diesem knappen Rückstand ging es dann auch in die Pause.

War man bei Wiederanpfiff eventuell noch optimistisch, so wurde dies schnell zerstört, als bereits in der 47. Minute die Gramastettner ihre Führung auf 3:1 erhöhen konnten. Torschütze war diesmal der starke Benjamin Gaffl. Mit dem Vorsprung scheinbar zufrieden tat die Heimmannschaft danach eine Zeit lang nicht mehr so viel fürs Spiel und die Oberneukirchner Kicker konnten einige Offensivaktionen spielen. Allerdings war meist am Strafraum Endstation und man kam nicht wirklich zu Tormöglichkeiten. Die endgültige Entscheidung brachte schließlich das 4:1 in der 65.Minute nach dem Tor von Christian Hackl, dem eine unnötige Defensivaktion von Oberneukirchen vorausging. Zur Draufgabe fiel in der 75.Minute durch den zweiten Treffer von Benjamin Gaffl noch das 5:1. Auch danach spielten sich die klar überlegenen Gramastettner noch Chancen heraus, unsere Mannschaft stemmte sich aber bis zum Schluss dagegen und konnte eine noch höhere Niederlage verhindern.

Mit dieser Leistung ist die Mannschaft aus Gramastetten wohl klarer Meisterschaftskanditat. Aus Oberneukirchner Sicht bleibt anzumerken, das man gegen eine mit deutlich besserem Spielermaterial ausgestatteten Mannschaft trotz einiger Ausfälle bis zum Schluss kämpfte, aber im Endeffekt wohl einfach nicht mehr möglich gewesen ist.

In einem kuriosen Spiel der Reserveteams mit insgesamt 4 Elfmetern (Oberneukirchen Schlussmann Peter Wolfesberger konnte sich hier auszeichnen), blieb unsere Mannschaft am Ende mit 4:2 siegreich. Oberneukirchens Torschützen waren Gerhard Neundlinger, Wolfgang Schmidinger, Michael Priglinger und Andreas Brisner.

Zum ersten Heimspiel des Jahres begrüßt unsere Mannschaft am nächsten Sonntag, den 03.04.11., mit dem SV Haslach den 11.Plazierten der Liga. Unsere Elf hofft mit Unterstützung des Heimpublikums einen Sieg in diesem sicherlich nicht einfachen Match feiern zu können. Spielbeginn ist 14:30 (Kampfmannschaft B), sowie 16:30(Kampfmannschaft A).

 







 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright 2009 by tomjackson Terms Of UsePrivacy Statement