St. Peter - Oberneukirchen 4:5

Nach 4 Siegen in Serie gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte hatte unsere Mannschaft die große Chance beim letzten Match der Herbstsaison in St.Peter zu beweisen, dass man auch gegen weiter oben platzierte Mannschaften bestehen kann und sich mit einem Sieg gegen den Tabellenvierten in eine komfortable Ausgangsposition für das Frühjahr zu bringen.

Und auch in diesem Spiel sollte den mitgereisten Oberneukirchner Fans wie schon in den vergangenen Wochen nie langweilig werden…
Bereits in Minute 6 gingen allerdings zuerst einmal die Gastgeber aus St.Peter in Führung: Der Tscheche Pavel Knietel verwandelte einen Eckball von der rechten Seite direkt im Oberneukirchner Gehäuse. Unsere an Rückschläge mittlerweile gewöhnte Mannschaft war allerdings nicht lange geschockt und konnte bereits nach 12 Minuten den Ausgleich erzielen: Gregor Pichler traf mit einem Freistosskracher aus knapp 30 Metern. In weiterer Folge verlief das Match ausgeglichen, wenngleich die etwas gefährlicheren Chancen die Heimmannschaft vorfand. Dies hatte dann auch den erneuten Führungstreffer zur Folge. Einen gerechtfertigten Strafstoss nach Foul im Strafraum verwandelte abermals Knietel zum 2:1 in der 27. Minute. Gleich im Gegenzug hätte es auch im anderen Sechzehnmeterraum nach Foul an Gerhard Braun ebenfalls Elfmeter geben müssen, die Pfeife des Referees blieb aber stumm.  So kam es dann auch dass Christoph Neumüller nach einer Freistossflanke von der rechten Seite in Minute 29 zur Stelle war und das 3:1 für seine Mannschaft erzielen konnte. Auch für das 4:1 in der 36. Minute war Neumüller verantwortlich, allerdings war er bei diesem Treffer aus ziemlich abseitsverdächtiger Position gestartet. Nachdem die Gäste aber deutlich in Rückstand lagen, erwachte noch vor der Pause der Kampfgeist und man konnte mit dem 4:2 in Minute 41 den Rückstand etwas verringern. Torschütze war Jan Bumba nach toller Vorarbeit von Mario Wolfesberger.

Nach der Pause kam erneut Oberneukirchen frischer aus der Kabine und dann mit dem 4:3 auch bereits in Minute 47 zum Anschlusstreffer. Diesmal war es Gerhard Braun, der nach einer Flanke vom rechten Flügel zur Stelle war. Anschließend gab es etwa 20 Minuten eine ruhigere Phase, in der beide Mannschaften kaum Chancen vorfanden. In der 65. Spielminute war es dann aber soweit: Erneut hatte sich Mario Wolfesberger in Szene gesetzt, als er den Ball an Alex Enzenhofer weitergab und dessen Pass auf dem Fuss von Jan Bumba landete, der den Ball zum 4:4 Ausgleich im Gehäuse von St.Peter unterbringen konnte. Eine Viertelstunde vor Schluss wurden die Gastgeber nach der Gelb-Roten Karte an Hannes Wögerbauer Koppler um einen Mann dezimiert. Und weitere 2 Minuten später geschah das kaum noch für möglich Gehaltene: Das zweite Mal binnen drei Wochen konnte unsere Mannschaft einen Rückstand von drei Toren in eine Führung umwandeln. Nachdem Patrick Schober nahe der rechten Sechzehnmetergrenze gefoult wurde trat Pavel Bumba zum Freistoss an und versenkte denn Ball durch alle im Strafraum wartenden Spieler hindurch im Tor von St.Peter Goalie Christoph Anderl zum 4:5 (Spielminute 77). Danach warf der als Favorit ins Match gegangene Gastgeber alles nach vorne, um doch noch zum Ausgleich zu kommen. Noch in der Nachspielzeit wurde ein vermeintlicher Ausgleichstreffer wegen eines Fouls an unserem Torhüter zurecht aberkannt. Nach dem Abpfiff stand der 5. Sieg in Folge aber fest.


Nach diesem tollen Kraftakt kommt für unsere Mannschaft die verdiente Winterpause fast etwas zu früh, man konnte diese aber mit den Punkten der letzten Woche einigermaßen beruhigt angehen. Am Ende des Herbstes belegt man Platz 7 und kann damit aufgrund der knappen Personalsituation damit auch absolut zufrieden sein.

Entgegen dem Erfolgslauf der „Ersten“ ist unsere Reserve nach einer 3:1 Niederlage nun schon seit 8 Wochen ohne Sieg. Den Oberneukirchner Ehretreffer erzielte Günter Enzenhofer. Mit der Rückkehr der verletzten Spieler sollte es allerdings im Frühjahr auch für unsere zweite Mannschaft wieder aufwärts gehen.










 

  
Oberneukirchen - Arnreit 4:2

Zum letzten Heimspiel der Herbstmeisterschaft hatte unsere Mannschaft den direkten Tabellennachbarn aus Arnreit zu Gast. Mit unterschiedlichen Vorzeichen ging man dennoch ins Spiel, da schließlich Oberneukirchen zuletzt 3 Siege in Serie feiern konnte, während die Gäste bereits seit 4 Partien auf einen Erfolg warten.

Die Begegnung begann gleich mit einer Riesenchance von unserer Mannschaft, als dem gegnerischen Tormann ein Abschlag misslingt, der plötzlich alleine vor dem Tor stehende Patrick Schober den Ball aber nicht im Netz unterbringen konnte. Nur wenig später allerdings folgte die Führung für die Arnreiter: Eine Flanke von der rechten Seite übernimmt Benjamin Gahleitner direkt und versenkt den Ball entgegen der Laufrichtung von Lukas Kitzmüller im Gehäuse der Heimmannschaft. Es waren erst 4 Minuten gespielt. Unsere Mannschaft war aber nicht lange geschockt und konnte bereits in der 9. Minute den Ausgleich erzielen: Nach einem Freistoss von der rechten Strafraumgrenze landet der Ball auf dem Kopf von Jan Bumba und von dort im Tor. In der Folge neutralisierten sich die Mannschaften gegenseitig, wenn auch die Gastgeber optisch leicht besser waren. Man verabsäumte es allerdings die immer wieder vorhandene Verunsicherung in Arnreits Hintermannschaft auszunützen. Dadurch kam dann auch die Gastmannschaft zur einen oder anderen gefährlichen Szene. Einziger Aufreger war ein Tritt von hinten in die Füße von Gregor Pichler, bei dem der ansonsten gute Referee die fällige Verwarnung nicht aussprach.  Noch vor der Pause (41. Minute) konnte Oberneukirchen dann den Führungstreffer zum 2:1 erzielen. Nach einem Angriff über die linke Seite spielte Patrick Schober den in die Mitte gelaufenen Mario Wolfesberger mit einem herrlichen Pass frei, und dieser hatte keine Mühe den gegnerischen Keeper zu überwinden.

Nachdem das Spiel in Hälfte 2 wieder angepfiffen wurde ist es zunächst die Mannschaft aus Arnreit, die mehr Druck erzeugt, was schließlich auch mit dem Treffer zum 2:2 Ausgleich belohnt wurde. Torschütze ist Kevin Aiglstorfer in der 53. Spielminute. Nach dem vierten Tor in diesem Spiel wurde unsere Mannschaft dann aber wieder wachgerüttelt und gestaltet das Match wieder offen. In dieser Phase konnte das Match in beide Richtungen kippen. Den Ausschlag gab dann aber wohl das momentan größere Selbstvertrauen von Oberneukirchen und so ging man schließlich in der 72. Minute abermals in Führung. Wieder war Mario Wolfesberger (5 Tore in den letzten 4 Spielen) erfolgreich nachdem er ein Zuspiel von Jan Bumba verwertete. 
Den Schlusspunkt setzt unser tschechischer Goalgetter dann wieder selbst: Nach einem Eckball der Gäste schaltet unsere Mannschaft blitzschnell um und der Ball landet über mehrere Stationen bei Jan Bumba, der diesen schönen Spielzug mit seinem 9.Saisontreffer zum 4:2 vollenden konnte (Spielminute 85). In der Folge verwaltet die Heimelf den Vorsprung sicher und nach Schlusspfiff stand der 4:2 Heimsieg fest.


Nach dem 4. Dreier in Folge ist unsere Mannschaft im Mittelfeld gefestigt und hat auf die Abstiegsränge schon ein Polster von 9 Punkten aufgebaut. Man überwintert nun unabhängig vom letzten Spiel schlechtestenfalls auf dem 8. Rang.

Weiterhin nicht nach Wunsch läuft es für unsere Reserve. Bei der 2:4 Niederlage waren Gerhard Neundlinger und Paul Simader für Oberneukirchen erfolgreich.

Bevor man in die wohlverdiente Winterpause geht, steht am Samstag, den 13.11.10., noch das Auswärtsspiel in St.Peter auf dem Programm. Spielbeginn ist 12 Uhr (Kampfmannschaft B), sowie 14 Uhr (Kampfmannschaft A).







  
Reichenthal - Oberneukirchen 3:4

Beim Auswärtsspiel in Reichenthal hatte die Oberneukirchner Mannschaft die große Chance, sich mit dem dritten Sieg in Folge fürs Erste etwas von den hinteren Rängen zu entfernen. Die an vorletzter Stelle klassierten Reichenthaler brauchten allerdings auch unbedingt einen Sieg um den Anschluss auf die Nichtabstiegsplätze nicht zu verlieren.

Der Beginn des Matches verlief ausgeglichen, jedoch Chancen waren auf beiden Seiten kaum vorhanden. Nach 14 Minuten fiel dann aber der Startschuss für eine spannende Partie. Bei einem Eckball unserer Mannschaft rückten auch einige Defensivkräfte mit auf, was nachdem der Corner nichts eingebracht hatte, von der Heimmannschaft im Gegnezug mit dem Tor zum 1:0 bestraft wurde. Torschütze war Manuel Sonnberger. Von nun an beherrschten die Gastgeber das Spielgeschehen und unsere Spieler wirkten trotz der 2 Siege in Serie völlig verunsichert. Demzufolge legte Reichenthal auch einen weiteren Treffer durch Christoph Starzer nach - gespielt waren zu diesem Zeitpunkt 27 Minuten. Und weiter ging es mit dem Druck der Heimischen - immer wieder versuchte man mit langen Bällen in die Spitze die schnellen Stürmer einzusetzen, was schließlich kurz vor der Pause zu einem Freistoss vom rechten Strafraumeck führte. Christoph Katzmair führte aus und versenkte denn Ball zur klaren Halbzeitführung im Netz von Oberneukirchen.

Zur Pause also sah es eher so aus als ob unsere Mannschaft eine klare Abfuhr erteilt würde, was durch zwei Riesenchancen von Reichenthal kurz nach dem Wechsel auch noch untermauert wurde. In Minute 57 allerdings kam es dann aber zum Wendepunkt in dieser Partie: Bei einem hohen Ball in den Reichenthaler Strafraum prallte der Heimgoalie unglücklich mit einem seiner Verteidiger zusammen und der Ball lag plötzlich vor den Füssen von Jan Bumba. Der hatte keine Mühe zum 3:1 abzuschließen. Von nun an ging es Schlag auf Schlag: Den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielte Gregor Pichler, der nach einem Eckball von der rechten Seite zur Stelle war (Minute 64). Nur weitere 3 Minuten später konnte unsere Elf sogar den Ausgleich erzielen. Torschütze war Mario Wolfesberger, der zuvor mit seinem Corner schon den zweiten Treffer vorbereitet hatte. Der 3. Treffer entstand unter kräftiger Mithilfe des Tormannes von Reichenthal, der beim Freistoss nahe der Mittellinie völlig danebengriff.
Die Heimmannschaft schien nun gebrochen und unsere Mannschaft machte weiter Druck. Die Offensivbemühungen wurden schließlich auch belohnt, als Patrick Schober etwa 30 Meter vor dem Tor den Ball von Stefan Pammer serviert bekommt. Unser Youngster zieht aufs Tor und verwertet wenige Tage nach seinem 16. Geburtstag eiskalt zum 3:4. Der Jubel der mitgereisten Oberneukirchner Fans war natürlich riesengroß. Gegen Ende des Spiels hatten die konsternierten Reichenthaler nochmlas die Möglichkeit auf den Ausgleich, nach 90 Minuten allerdings stand der nicht mehr für möglich gehaltene Auswärtssieg für unser Team fest.

U
nsere Mannschaft hat in diesem Spiel tolle Moral gezeigt und das erste Mal seit vielen Jahren wieder einmal einen Dreitorerückstand noch in einen Sieg verwandelt. Zudem bringt uns dieser dritte Sieg in Folge auch immer weiter von den Abstiegsrängen weg - man ist bereits auf Rang 8 geklettert.

Leider konnte unsere Reserve abermals keinen Sieg einfahren. Bei der 2:1 Niederlage erzielte Thomas Ehrenmüller den Oberneukirchner Treffer.

Zum letzten Heimspiel der Herbstmeisterschaft empfängt unsere Mannschaft am nächsten Sonntag, den 07.11.10., die Union Arnreit. Die Spiele gegen den Tabellenneunten beginnen bereits um 12:00(Kampfmannschaft B), sowie um 14:00 (Kampfmannschaft A).







  
Niederwaldkirchen - Oberneukirchen 1:3

Zum Auswärtsspiel der 10. Runde war unsere Mannschaft im Derby zu Gast beim Tabellenschlusslicht aus Niederwaldkirchen. Die Niederwaldkirchner hatten aus den bisherigen neun Spielen noch keinen einzigen Punkt erzielen können. Unsere Mannschaft hoffte nach dem Erfolgserlebnis der letzten Woche nun auch den ersten Auswärtserfolg folgen zu lassen.

Die endlich auf Punktgewinn hoffenden Niederwaldkirchner zeigten zu Beginn auch Einsatz und die Anfangsphase war ausgeglichen. Den Führungstreffer erzielte aber doch unsere als leichter „Favorit“ ins Match gegangene Mannschaft. Allerdings fiel dieser Treffer unter kräftiger Mithilfe des heimischen Tormanns: Es gab Freistoss fast an der Mittellinie und Mario Wolfesberger brachte den Ball hoch in den Strafraum - der gegnerische Goalie lief aus seinem Gehäuse und der Ball segelte über ihn hinweg ins Netz zum 0:1 für Oberneukirchen in der 9.Minute. Die Verunsicherung des Schlussmanns zeigte sich auch danach als er zweimal ohne Bedrängnis den Ball ins Out spielte. Unser Mannschaft hatte ab diesem Zeitpunkt das Match im Griff und konnte sich immer wieder Chancen herausspielen. Nachdem man mehrmals gescheitert war - auch aus einigen Weitschüssen die über das Tor gingen - kam es in der 32. Minute zum 0:2: Jan Bumba schloss einen schönen Spielzug nach Zuspiel von Gerhard Braun mit seinem 6. Saisontreffer ab. Auch danach blieb unsere Elf spielbestimmend und zweimal scheiterte Alex Enzenhofer nur knapp am langen Pfosten. Bei der einzigen wirklich nennenswerten Aktion von NWK konnte Lukas Kitzmüller einen Treffer verhindern, ehe unsere Spieler mit dem 0:3 noch vor der Pause eine kleine Vorentscheidung herbeiführen konnten: Nach einem weiteren Freistossflanke in den Strafraum rutschte der Ball durch die Finger des Tormanns und Patrick Schober, der am langen Eck gewartet hatte, brauchte den Ball in der 42. Minute nur noch über die Linie zu drücken. NWK nahm dann auch zur Hälfte einen Torwarttausch vor.

Trotz der klaren Führung im Rücken und obwohl man das Spiel eigentlich unter Kontrolle hatte, wirkte unsere Mannschaft zu Beginn der zweiten Hälfte etwas unsicher, was dann auch zum ersten Treffer für die Heimmannschaft führte: Bei einem Angriff über die linke Seite verließ sich unser Libero zu sehr auf eine vermeintliche Abseitsstellung und diese Unachtsamkeit nützte Dominik Kepplinger in der 55.Minute zum 1:3. Der weitere Verlauf des Spiels war bestimmt von einem ständigen Hin und Her, wobei die Gäste doch stets die gefährlicheren Chancen hatten- so traf der eingewechselte Günter Mayerhofer bei seinem Comeback nur das Lattenkreuz. Man konnte die sich bietenden Gelegenheiten leider nicht nützen und die Heimmannschaft hatte das Spiel auch noch nicht aufgegeben. Man hatte stets das Gefühl, das noch etwas passieren könnte. Schlussendlich scheiterten die Heimischen aber daran, dass man sich die wirklich gefährlichen Möglichkeiten trotz Kampfgeist nicht herausspielen konnte und am Ende brachte unsere Truppe die 3 Punkte ins Trockene.


Während NWK weiterhin auf die ersten Punkte wartet konnte sich unsere Mannschaft mit diesem wichtigen und auch verdienten Sieg erstmal drei Punkte in der Fremde abholen.

Beim dritten 1:1 in Folge unserer Reserve erzielte Gerhard Neundlinger in der Schlussminute den Treffer für Oberneukirchen.

Ein weiteres Auswärtsspiel folgt in der nächsten Woche mit der Begegnung in Reichenthal. Am Samstag den 30.10.10., beginnen die Spiele um 13:30 (Kamfpmannschaft B), sowie 15:30 (Kampfmannschaft A).








Tips, 27.10.2010


Rundschau, 28.10.2010

  
Oberneukirchen - Nebelberg 5:2

Zwei Mannschaften aus der unteren Tabellenregion trafen beim Match Oberneukirchen gegen Nebelberg aufeinander. Sowohl Oberneukirchen (0:5 in Kollerschlag), als auch Nebelberg (2:10 in Peilstein) hatten in der Vorwoche hohe Niederlagen einstecken müssen und waren deshalb an diesem Spieltag auf Wiedergutmachung aus.

Zu Beginn des Spiels allerdings merkte man auf beiden Seiten noch die Verunsicherung durch die Niederlagen aus den letzten Spielen. Eigenfehler in den Abwehrreihen prägten den Matchverlauf, ohne dass diese in Tore umgemünzt werden konnten. In Minute 13 allerdings konnte unsere seit 3 Spielen torlose Mannschaft diese Serie endlich beenden: Nach einer Flanke von links stand der ins Zentrum gelaufene Gerhard Braun plötzlich alleine vor dem gegnerischen Tor und erzielte das 1:0. Nur 6 Minuten später konnte man die Führung ausbauen, nachdem sich Patrick Schober auf der rechten Seite freispielte und dessen Massflanke auf dem Kopf von Jan Bumba landete, der den Ball perfekt im Netz platzierte. Nur ein toller Reflex des Nebelberger Schlussmanns verhinderte nach einem Gestocher im Strafraum kurze Zeit später einen weiteren Bumba-Treffer. Auch einen Elfmeter hätte es für Oberneukirchen geben müssen, als Klaus Schöftner im gegnerischen Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde, die Pfeife des Referees jedoch blieb stumm. Die Nebelberger ihrerseits spielten zwar besser mit, waren aber im Angriff zu harmlos, um einen Treffer zu erzielen. Noch vor dem Pausenpfiff folgte dann sogar das 3:0: Patrick Schober verlängerte auf der linken Aussenbahn die Kugel auf Mario Wolfesberger, der in den Strafraum zog und aus spitzem Winkel den gegnerischen Goalie überwinden konnte.
Bereits kurz nach dem Seitenwechsel sollte dann die endgültige Entscheidung fallen. Bei einem Freistoss von Gregor Pichler aus etwa 40 Metern Entfernung rutschte der Nebelberger Tormann aus und der Ball ging an Freund und Feind vorbei ins Gästetor. Die nächsten 20 Minuten verliefen ohne nennenswerte Szenen, ehe Oberneukirchen in der 69. Minute das 5:0 folgen ließ. Zum zweiten Mal an diesem Tag war Gerhard Braun erfolgreich, nachdem er von Jan Bumba perfekt in Szene gesetzt worden war. Die Gäste aus Nebelberg zeigten am Ende Moral und versuchten noch einmal zumindest Ergebniskosmetik zu betreiben, was schließlich auch gelang. In der 80. Minute erzielte Florian Pfeil das 5:1. Nach 86 Minuten stellte sich der fehlerhafte Schiri noch einmal ins Rampenlicht, als er Nebelberg einen fragwürdigen Elfmeter zusprach. Abermals Florian Pfeil war es, der verwandelte und mit dem 5:2 auch den Endstand herstellte.

Die neuen Dressen - gesponsert von Helvetia Vericherung, Schmidinger Wolfgang - hatten also Glück gebracht und unsere Mannschaft konnte mit diesem wichtigen Sieg die Negativserie beenden.

Mit einem enttäuschenden 1:1 Remis endete das Spiel der Reservemannschaften. Oberneukirchens Torschütze war Michael Priglinger.

Zum schwierigen Auswärtsspiel der nächsten Runde ist unsere Mannschaft am Sonntag, den 24.10.10., beim bisher punktelosen Tabellenletzten Niederwaldkirchen zu Gast. Spielbeginn ist 13:30 (Kampfmannschaft B), sowie 15:30 (Kampfmannschaft A).







  
Kollerschlag - Oberneukirchen 5:0

Sowohl Kollerschlag als auch Oberneukirchen hatten in der 7. Runde eine Niederlage mit 3 Toren Unterschied hinnehmen müssen. Als klarer Favorit ging trotzdem die Heimmannschaft ins Spiel, da man mit den meisten erzielten Toren auf Platz 4 der Tabelle platziert war.

Zu Beginn des Matches allerdings war von den Gastgebern noch nicht viel zu sehen und unsere Mannschaft konnte sich im Mittelfeld sogar ein leichtes Übergewicht erarbeiten. Die größeren Chancen allerdings hatte dann doch Kollerschlag. Es dauerte aber bis zur 26. Minute, ehe das 1:0 für Kollerschlag fiel: Unser Goalie ließ eine Flanke, die wohl ins Torout gegangen wäre, vor die Füße des Führenden in der Torschützenliste, Martin Wöß, fallen und dieser hatte keine Mühe mehr die Führung herzustellen. Unsere Mannschaft zeigte sich vorerst unbeeindruckt und war über den restlichen Verlauf von Halbzeit 1 die spielbestimmende Mannschaft. Da man aber Riesenchancen durch Gerhard Braun und Gregor Hamberger, jeweils nach Zuspiel von Jan Bumba, liegen ließ ging es mit dem Zwischenstand von 1:0 in die Pause.
Auch gleich zum Anfang des zweiten Spielabschnittes kam unsere Mannschaft wieder zu einer Chance, ohne diese jedoch zu nutzen. Das 2:0 entstand in der 50. Minute, als plötzlich Martin Wöß auf der linken Seite allein stand und einen Stanglpass auf Christoph Aumüller spielte, der aus kurzer Distanz keine Mühe hatte, den Ball im Tor unter zu bringen. Den dritten Treffer landete ebenfalls Kollerschlag, als der eingewechselte Alois Hain in Minute 64 aus großer Entfernung abzog und die Kugel über unseren Torhüter hinweg im Netz landete. Das Interessante war nur, das auch nachdem das Spiel so gut wie entschieden war unsere Mannschaft weiterhin zu guten Möglichkeiten kam um zumindest etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. Doch wiederum zeigte sich unsere momentan größte Schwäche, der Torabschluss, und da selbst die größten Torgelegenheiten nicht genutzt werden konnten lief man in weitere Gegenangriffe, die die Heimischen auch zu weiteren Toren nutzen konnten. Das 4:0 erzielte Stefan Schiechl, dessen Schuss unser Tormann nicht festhalten konnte in der 81. Minute, das 5:0 Markus Friedl in Minute 86. Da Kollerschlag auch dann noch Chancen vorfand, war man am Ende mit diesem Ergebnis noch gut bedient.
Diese Niederlage ist zwar verdient, aufgrund des Spielverlaufs jedoch deutlich zu hoch ausgefallen. Aber man kann nun mal keine Spiele gewinnen, ohne in der Offensive erfolgreich zu sein. Unsere Mannschaft hat schließlich nach diesem Match bereits drei Spiele in Folge kein Tor mehr erzielt.

Den bitteren Ausgleich zum 1:1 Endstand musste unsere Reserve erst in der Schlussminute hinnehmen. Oberneukirchens Torschütze war Paul Simader.

Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, den 17.10.10., gegen Tabellennachbarn Nebelberg statt. In diesem besonders wichtigen Match erfolgt der Anstoss um 13:30(Kampfmannschaft B), sowie um 15:30(Kampfmannschaft A).







  
Oberneukirchen - Peilstein 0:3

Gegner beim Heimspiel der 7.Runde war die starke Mannschaft aus Peilstein. Gegen Peilstein hat unsere Mannschaft aus den letzten 4 Spielen nur einen Punkt holen können. Zudem sind unsere Gäste mit Platz 3 nach 6 Spieltagen hervorragend  in die Saison gestartet.

Nach kurzem Abtasten, bei dem Oberneukirchen sogar mehr im Ballbesitz war, kamen die Gäste dann auch schnell in Fahrt. Die größte Tormöglichkeit hatte der ungemein laufstarke Peilsteiner Stürmer Markus Bogner, bei dessen Schuss alle den Ball schon im Tor sahen, dieser dann jedoch links am Pfosten vorbeiging. Es folgten weitere Möglichkeiten für die Gäste, ein Tor konnte aber vorerst verhindert werden und so kam es das auch Oberneukirchen zu einer Großchance kam. Nach einer Standardsituation konnte der Peilsteiner Goalie einen Kopfball des mit-aufgerückten Verteidigers Christoph Pöcksteiner parieren. In der 40. Minute kam es aber durch eine schwache Defensivleistung zum 0:1: Franz Nösslböck spielte 3 unserer Verteidiger aus und schloss mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck ab. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Auch zu Beginn der 2. Spielhälfte startete unsere Mannschaft wieder stärker ins Spiel, konnte aber kaum gefährlich Situationen im gegnerischen Strafraum erzeugen. Infolge dessen kamen dann die Peilsteiner, die sich aufs Kontern konzentriert hatten, auch zum 2. Treffer. Nach einer Direktabnahme ist Patrick Hainberger mit seinem Schuss ins lange Eck der Torschütze in Minute 57. Nur 10 Minuten später folgte dann die endgültige Entscheidung für die Peilsteiner Mannschaft, als der Schiedsrichter nach einem Foul im Strafraum auf Elfmeter entschied. Diesen doch etwas zweifelhaften Strafstoss verwandelte Franz Nösslböck zum 0:3. Das einzig positive war das unsere Mannschaft auch danach noch alles versuchte, um den Schaden in Grenzen zu halten. Man kam durchaus noch zu Möglichkeiten, die Chancenauswertung kann man jedoch durchaus als katastrophal bezeichnen. Auch als Jan Bumba im Strafraum gefoult wurde und auf Strafstoss entschieden wurde, kam man nicht näher heran, da Gregor Hamberger den fälligen Penalty nicht verwandeln konnte. Kurz vor Schluss muss noch der Peilsteiner Thomas Kraml wegen wiederholten Foulspiels mit Gelbrot das Feld verlassen.
Am Ende steht die erste Saisonniederlage auf heimischen Platz und das aufgrund des Spielverlaufs auch durchaus gerechtfertigt.

Auch unsere Reserve war chancenlos und verlor mit 0:3.

Am nächsten Spieltag ist unser Mannschaft zu Gast in Kollerschlag. Spielbeginn ist am Sonntag, den 10.10.10., um 14:00(Kampfmannschaft B), sowie 16:00(Kampfmannschaft A).







  
Schenkenfelden - Oberneukirchen 2:0

In Runde 6 der heurigen Meisterschaft gastierte unser Mannschaft in Schenkenfelden. Die von Walter Hochmaier trainierten Schenkenfeldner waren von der 1. Klasse Nordost in die 1.Klasse Nord gewechselt und hatten nach 5 Spieltagen ebenso wie Oberneukirchen 6 Zähler auf ihrem Konto.

Die doch als leichter Favorit ins Match gegangenen Schenkenfeldner bestimmten von Beginn an das Tempo und kamen auch ziemlich schnell zum Führungstreffer. Nach einem Freistoss konnte unser Goalie den Ball nur kurz abwehren, bevor Klaus Leitner in der 3. Spielminute zum 1:0 für die Heimmannschaft vollendete. Die größeren Chancen hatten auch danach die Heimischen und unsere Mannschaft konnte froh sein nicht weitere Treffer zu bekommen. Insgesamt aber verlief dann das Spiel doch etwas offener, wirklich gefährlich konnte aber unsere Mannschaft nicht werden und so kam es, dass noch vor der Halbzeit aus einer Offensivaktion von Oberneukirchen der 2.Gegentreffer eingeleitet wurde. Nach einem Eckball der Gäste schnappte sich der Schenkenfeldner Kapitän den Ball und startete einen Sololauf über das gesamte Spielfeld. Sein mitgelaufener Teamkollege Gerhard Horner brauchte in der Mitte nur noch abzuschliessen. Zu diesem Zeitpunkt waren 40 Minuten gespielt und mit dem 2:0 ging es dann auch in die Kabinen.
Die Anfangsphase von Spielhälfte 2 war die einzige Zeit in diesem Spiel, in der unsere Elf wirklich Druck erzeugen konnte. Da  man aber diese Drangperiode (mit durchaus vorhandenen Tormöglichkeiten) nicht in Zählbares ummünzen konnte, gewannen die Gastgeber schnell wieder Kontrolle über die Begegnung und hatten in der Folge kaum noch Probleme in der Defensivarbeit. Jede Menge Torchancen fanden die Schenkenfeldner vor, scheiterten aber immer wieder an unserem großartig haltenden Tormann Lukas Kitzmüller. Unser Mittelfeld wirkte manchmal einfach zu ballverliebt, um noch Offensivdrang erzeugen zu können. Zudem kam es dadurch zu einigen unnötigen Ballverlusten, was wiederum die Heimischen zu weiteren Gegenangriffen nützen konnten. Am Ende war unsere Mannschaft mit dem 2:0 nach 90 Minuten noch gut bedient und der Heimsieg für Schenkenfelden hochverdient.

Bei der 2:1 Niederlage unserer Reserve erzielt Günter Enzenhofer den einzigen Oberneukirchner Treffer.

Zur Einstimmung auf das am Abend statt findende Oktoberfest spielt unsere Mannschaft am Samstag, den 02.10.10., um 14:30 (Kampfmannschaft B), sowie 16:30 (Kampfmannschaft A) auf dem Oberneukirchner Sportplatz gegen Peilstein.

 







 

  
Oberneukirchen - Altenfelden 1:1
Einen starken Gegner hatte unsere Mannschaft in Runde 5 zu Gast. Mit der Union Altenfelden kam eine der am höchsten eingeschätzten Mannschaften der Liga nach Oberneukirchen. Die Altenfeldner standen in diesem Spiel schon etwas unter Zugzwang, da bisher die hohen Erwartungen noch nicht erfüllt werden konnten.

Die schwierige Personalsituation der Oberneukirchner Mannschaft wurde durch den Ausfall von Günter Mayerhofer und Stefan Pammer weiter verschlimmert, was die Aufstellung für unseren Trainer nicht vereinfachte. Zumindest konnte aber Kapitän Klaus Schöftner das erste Mal in dieser Saison eingesetzt werden.
Nach vorsichtigem Beginn übernahm auch der Favorit aus Altenfelden das Kommando. Die erste Großchance der Gäste nach etwa 10 Minuten konnte nur durch eine tolle Reaktion unseres Tormanns ein entschärft werden. Nach einem weiten Ball in die Spitze fiel dann aber das 0:1 für Altenfelden: Verantwortlich für diesen Treffer war Ex- Bundesligaprofi Stefan Hartl, der aus spitzem Winkel traf. Gespielt waren 17 Minuten. Danach verlief das Spiel ausgeglichener, wenngleich die größeren Möglichkeiten nach wie vor auf Seiten der Altenfeldner zu sehen waren. Zählbares konnte allerdings nicht erreicht werden und da auch unsere Mannschaft aus den durchaus vorhandenen Chancen kein Kapital schlagen konnte, ging es mit einem knappen Rückstand unserer Elf in die Halbzeitpause.

Ein schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten gab es dann in Hälfte 2. Nur kurz nach dem Seitenwechsel vergab Jan Bumba eine Riesenchance auf den Ausgleich. Die Altenfeldner waren desöfteren mit Kopfbällen gefährlich, verabsäumten es aber den Vorsprung gegen eine wacker kämpfende Oberneukirchner Mannschaft auszubauen. Den Knackpunkt in diesem Match gab es dann in Minute 74: Altenfeldens Legionär Bilek Tomas musste nach einer Schwalbe mit Gelb-Rot das Feld vorzeitig verlassen und schwächte damit natürlich seine Mannschaft - danach spielte eigentlich nur mehr Oberneukirchen. Man spielte einen Angriff nach dem anderen, scheiterte jedoch immer wieder vor dem Tor oder auch am überragend agierenden Altenfeldner Libero. Allerdings gab unsere junge Mannschaft nie auf und wurde noch mit dem Ausgleich belohnt: Torschütze zum 1:1 in der 93.Minute war der erst 15-jährige Patrick Schober, der in seinem dritten Einsatz in Oberneukirchens Kampfmannschaft nach einem Eckball erfolgreich war.

Endlich wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt ist unsere Reserve. Beim 2:0 Heimsieg erzielte Paul Simader beide Treffer.

Bereits am Samstag, den 25.09.10., findet das Auswärtsspiel in Schenkenfelden statt. Spielbeginn ist 14 Uhr(Kampfmannschaft B), sowie 16 Uhr(Kampfmannschaft A).






  
Sarleinsbach - Oberneukirchen 3:3
In der 4. Meisterschaftsrunde waren die Oberneukirchner Fußballer zu Gast bei der Union Sarleinsbach. Die Sarleinsbacher waren mit 2 Siegen aus 3 Spielen gut in die Saison gestartet und damit in diesem Heimspiel auch leichter Favorit. Unsere Mannschaft hoffte den Schwung aus dem ersten Sieg letzte Woche mitnehmen zu können um auch auswärts erstmals zu punkten.

Die Gäste gingen dann auch mit viel Elan in die Partie, was sich durch einen Lattenfreistoss von Jan Bumba bemerkbar machte. Es sollte aber nicht lange dauern ehe dann der Führungstreffer für Oberneukirchen fallen sollte: Ein ideales Zuspiel von Alex Enzenhofer verwertete unser Torschütze vom Dienst, Jan Bumba, in der 6. Minute zum 1:0.
Danach allerdings war es doch die Heimmannschaft, die auf den nächsten Treffer drängte. Durch einige Abstimmungsschwierigkeiten in Oberneukirchens Hintermannschaft kamen die Heimischen immer wieder zu Möglichkeiten. Ein Gegentreffer konnte aber glücklicherweise verhindert werden, was nicht zuletzt auch dem kurzfristig in die Mannschaft gerückten Tormann Jürgen Hackl zu verdanken war. Da auch unsere Elf aus den wenigen zaghaften Vorstößen keinen Profit mehr schlagen konnte, stand es zu Hälfte des Spiels 0:1 für Oberneukirchen.

Auch nach dem Seitenwechsel waren es zunächst die Gastgeber, die die gefährlicheren Möglichkeiten herausspielen konnten, doch es dauerte bis Minute 61, ehe das Spiel mit dem Ausgleich von Sarleinsbach an Spannung gewann: Plötzlich stand Christian Stallberger alleine vor unserem Goalie und überwand diesen zum 1:1.  Sarleinsbach machte weiter Druck und es kam wie es kommen musste: Nur 5 Minuten nach dem Ausgleich war es abermals Christian Stallberger, der eine Flanke von der linken Seite zum 2:1 in Minute 66 verwertete. Erst nachdem man 2 Tore kassiert hatte, begann auch langsam wieder die Oberneukirchner Mannschaft Fußball zu spielen. Praktisch im Gegenzug des 2:1 konnte man das Spiel wieder ausgleichen. Nach einer Freistossflanke in den Strafraum war Matthias Doppler in seinem erst zweiten Kampfmannschaftsspiel erfolgreich als er von der linken Seite heranrauschte und am langen Eck zum 2:2 traf. In der Folge beruhigte sich das Spiel wieder etwas und vor allem die kleinliche Regelauslegung des Referees sorgte für Aufsehen. Als schon alles mit einem Unentschieden rechnete fielen dann aber noch 2 Treffer. Erst war es Günter Mayerhofer, der Oberneukirchen mit seinem vielumjubelten Treffer in Minute 93 in Führung brachte, ehe der Sarleinsbacher Mann des Tages, Christian Stallberger mit seinem dritten Treffer in der 96. (!) Spielminute wieder auf Remis stellte. Danach wurde die Partie beendet und es blieb somit bei einem leistungsgerechten Unentschieden.
Die ungewöhnlich lange Nachspielzeit begründete der Schiri damit, dass er bei jeder noch so kurzen Verletzungsunterbrechung die Uhr angehalten hatte. Eine doch eher ungewöhnliche Vorgehensweise.

Weiter nicht optimal läuft es für unsere Reserve, die ihr Spiel mit 4:1 verlor. Oberneukirchens Torschütze war Florian Pöchinger.

Im nächsten Spiel hofft unsere Mannschaft wieder auf die gewohnte Heimstärke setzen zu können. Zu Gast ist am Sonntag, den 19.09., die Union Altenfelden. Die Spiele beginnen um 14 Uhr (Kampfmannschaft B) und 16Uhr (Kamfpmannschaft A).






  
Oberneukirchen - Neustift 4:2
Zum Heimspiel der dritten Runde war die Union Neustift zu Gast in Oberneukirchen. Die Neustifter waren als Meister der 2. Klasse Nordwest in die 1.Klasse aufgestiegen. Allerdings wartet auch Neustift genau wie Oberneukirchen noch auf den ersten Saisonsieg, der jedoch in dieser Woche eingefahren werden soll.
 
Schwierig aber war abermals die Ausgangsposition für unsere Mannschaft, da mit  Patrick Pammer und Patrick Schober auf zwei weitere Spieler verletzungs- bzw. krankheitsbedingt verzichtet werden musste. Sein Debüt in der Startelf feierte somit der 16-Jährige Alexander Enzenhofer.
Das Spiel sollte dann geprägt sein von starker Verunsicherung auf beiden Seiten, was zu zahlreichen Abwehrfehler und in der Folge auch einigen Treffern führen sollte.
Den Anfang machte der Kapitän von Neustift, der einen Rückpass zum Tormann viel zu kurz ließ. Jan Bumba schnappte sich die Kugel und verwertete sicher zum 1:0 in der 9.Minute. Danach passierte etwa 20 Minuten nicht viel, ehe auch unsere Defensive nicht glücklich aussah. Daniel Jellinger überhob mit einem Kopfball unseren Goalie zum 1:1 Ausgleich in der 28.Minute. Weiter 7 Minuten später gab es nahezu eine Kopie des ersten Tores: Wieder misslang der Nummer 7 von Neustift ein Rückpass und abermals war Torjäger Jan Bumba der Nutznießer, als er in Minute 35 auf 2:1stellte. Doch wiederum dauerte es nicht lange, bevor der abermalige Ausgleich passierte. Einen Stellungsfehler in Oberneukirchens Abwehr nütze Stefan Wallner in der 38. Minute zum 2:2. Aber noch vor der Pause konnte sich Oberneukirchen wieder in Führung bringen. Diesmal war Jan Bumba als Vorbereiter tätig. Seine Maßflanke von der linken Seite fand in Gerhard Braun seinen Abnehmer, der per Kopf den 3:2 Halbzeitstand fixierte. (40. Minute)
Auch in Hälfte zwei kam unsere Mannschaft frischer aus der Kabine und nur wenig später zum ersten wirklich sehenswerten Treffer dieser Partie: Michael Wolfesberger flankt von der rechten Seite und Kapitän Günter Mayerhofer, der auf der linken Seite heranbraust, nimmt den Ball halfvolley mit dem linken Fuß und lässt dem gegnerischen Torhüter mit diesem Schuss keine Chance. Es steht somit in Minute 50 4:2. Im Anschluss an diesen Treffer zieht sich unsere Mannschaft etwas zurück und beschränkt sich auf das Verwalten des Ergebnisses.
Die Neustifter, jetzt mit 2 Toren im Rückstand setzen alles auf eine Karte und wechseln sogar einen dritten Angreifer ein um doch noch zu Toren zu kommen. Es gibt auch einige Chancen für die Gäste. Doch die besten Möglichkeiten machen Lukas Kitzmüller und die Querlatte zunichte und es kommt somit zu keinen weiteren Treffern. Mit der Einwechslung von Matthias Doppler kam es in Minute 59 zu einem weiteren Kampfmannschaftsdebüt bei Oberneukirchen. Der 4:2 Heimsieg wurde am Ende mit tollem Kampfgeist souverän nach Hause gespielt.
 
Die Erleichterung über den ersten vollen Erfolg war bei allen Beteiligten auf Oberneukirchner Seite riesengroß. Nun kann man den folgenden Aufgaben positiv entgegenblicken.
 
Eine 0:3 Heimniederlage nach enttäuschender Leistung musste unsere Reserve hinnehmen.
 
In Woche 4 der Meisterschaft ist unsere Mannschaft in der nächsten Woche zu Gast in Sarleinsbach. Spielbeginn ist 14 Uhr(Kampfmannschaft B), bzw. 16 Uhr(Kampfmannschaft A).

 







  
Haslach - Oberneukirchen 2:0

Zum ersten Spiel auf fremden Platz war unsere Mannschaft zu Gast auf der „Kranzling“ in Haslach. Ebenso wie Oberneukirchen steckten auch die Haslacher in der vergangenen Saison bis zum Schluss im Abstiegskampf und entgingen dem Abstieg am Ende nur knapp. Auch das erste Spiel der neuen Saison brachte keine Punkte für Haslach, währen Oberneukirchen zuhause einen Punkt holen konnte.
Mit Gregor Hamberger und Gregor Pichler musste unser Trainer vor dem Match zwei weitere Spieler aufgrund Verletzung bzw. Sperre vorgeben, was die Personalsituation nicht gerade erleichtert.

Denkbar ungünstig verlief dann auch der Start in dieses Match: Vom Anstoß weg spielte Haslach einen Angriff über die linke Seite und ohne das nur ein einziger Oberneukirchner den Ball berührt hatte, stand es nach nur 20 Sekunden 1:0 für Haslach. Torschütze für die Heimelf war Mario Starlinger. Erst nachdem Haslach eine weitere Möglichkeit vergab, erfing sich unsere Mannschaft Mitte der ersten Hälfte langsam und konnte das Spiel etwas offener gestalten. Allerdings wirkten die Angriffe doch etwas planlos. Die hohen Bälle in die Spitze fing der baumlange Haslacher Libero scheinbar mühelos mit dem Kopf ab. Da aber auch die Anspielstationen im Mittelfeld fehlten, schien dies die einzige Möglichkeit. Zum Erfolg führte dies allerdings nicht, was zur Folge hatte, dass die Heimischen wieder gefährlicher wurden und unsere Mannschaft es nur einem guten Torwart zu verdanken hatte, dass der Rückstand bei Halbzeit nicht größer wurde. Eine weitere Hiobsbotschaft gab es für unsere Mannschaft kurz vor dem Seitenwechsel, als Patrick Pammer nach einer Abwehraktion im eigenen Sechzehner mit einer Knieverletzung das Spiel verlassen musste.
Leider kamen die Gäste auch in Hälfte zwei nicht optimal aus den Startlöchern und nur 5 Minuten nach Wiederanpfiff stellte Marco Wöhrer mit einem Schuss ins linke kurze Eck auf 2:0 für seine Mannschaft. Oberneukirchen bemühte sich zwar in der Folge, bis auf 2 Chancen gelang aber im Spiel nach vorne nicht viel und man blieb damit an diesem Tag ohne Torerfolg. Die Heimmannschaft hatte die größeren Chancen und hätte durchaus höher gewinnen können. Unsere Defensive konnte zwar weitere Treffer verhindern, die Niederlage konnte aber nicht mehr abgewendet werden und nach 90 Minuten stand es somit 2:0.

Ein insgesamt betrachtet verdienter Sieg für Haslach, bedingt aber durch einen gegenüber der letzten Partie deutlichen Leistungsabfall unserer Mannschaft. Am schwersten wiegt allerdings die erneute Verletzung eines wichtigen Spielers. Gute Besserung an dieser Stelle an unsere außer Gefecht gesetzten Kicker.
Die Reserve musste sich auch mit 1:3 geschlagen geben - Oberneukirchner Torschütze war Andreas Brisner.
Am dritten Spieltag steht das Heimspiel gegen Aufsteiger Neustift/Oberkappl auf dem Programm. Mit der Unterstützung des Publikums hofft man auf den ersten Dreier der Saison. Die Spiele beginnen um 14Uhr(Kampfmannschaft B), sowie 16Uhr (Kampfmannschaft A).

 







 

 - Artikel vom 31.08.2010

Haslach: Erster Sieg unter neuem Trainer

Nach der knappen Auftaktniederlage in St. Peter wollte der SV Haslach bei der Saison-Heimpremiere in der 1. Klasse Nord unbedingt anschreiben. Gegen die Union Oberneukirchen hatten Neo-Trainer Hannes Plank und die Fans dann auch Grund zum Jubeln, konnte in der Copa Haslana Arena ein 2:0-Sieg gefeiert werden.

Mit dem ersten Angriff gingen die Hausherren nach nur 30 Sekunden durch Mario Starlinger in Führung. Haslach war die klar spielbestimmende Mannschaft, konnte den Vorsprung vorerst aber nicht erhöhen. Zunächst traf Jaroslav Havlicek nur die Stange (5.), zehn Minuten später vergab Paul Schiffbänker die nächste gute Chance. Kurz darauf schoss Oberneukirchens Jan Bumba knapp übers Tor. In Minute 38 hatte Roland Spindelböck die Vorentscheidung am Fuß, brachte aber alleine vor Gästegoalie Lukas Kitzmüller nur einen harmlosen Schuss zustande.
Nach Wiederbeginn waren die Haslacher erneut hellwach, erhöhte Marco Wöhrer in Minute 50 auf 2:0. In der Folge vergaben Spindelböck und Havlicek weitere gute Möglichkeiten. Die Gäste konnten in dieser Partie kaum überzeugen und fanden auch nur wenige Torchancen vor, sodass der SV Haslach zu einem ungefährdeten und hochverdienten 2:0-Erfolg kam.
Am Sonntag genießt die Plank-Elf erneut Heimrecht und nimmt gegen Sarleinsbach den nächsten "Dreier" ins Visier. Gegen Aufsteiger Neustift/Oberkappel strebt die Union Oberneukirchen auf eigenem Platz den ersten Saisonsieg an.



  
Oberneukirchen - Gramastetten 1:1

Gleich im ersten Spiel der neuen Saison stand mit dem Heimspiel gegen Gramastetten ein Derby auf dem Programm. Die Gramastettner, die von der 1.Klasse Mitte in die 1.Klasse Nord wechselten, gelten nach mehreren hochkarätigen Neuverpflichtungen als einer der Favoriten auf den Titel, während sich unsere Mannschaft den Klassenerhalt als Ziel gesetzt hat.

Zu Beginn des Matches konnte allerdings der Außenseiter aus Oberneukirchen, mehr Druck erzeugen. Mit bei großer Hitze nicht leichten Bedingungen zeigte unsere Mannschaft hohe Kampfkraft und Laufbereitschaft, was sich auch durch mehrere Torchancen bezahlt machen sollte. Den Führungstreffer erzielte dann Jan Bumba, nachdem er nur kurz zuvor eine hochkarätige Möglichkeit ausgelassen hatte. Unser Torjäger war in der 18. Minute nach einem Eckball von der linken Seite erfolgreich. Nachdem Sturmpartner Gregor Hamberger leider in Minute 27 verletzungsbedingt das Feld verlassen musste und Patrick Schober neu ins Spiel kam, hatte auch dieser eine gute Einschussmöglichkeit, konnte diese aber nicht nutzen. Die Gäste aus Gramastetten wiederum versuchten zwar auch nach vorne zu spielen, waren aber in der Spitze eher harmlos. Auffällig war aber die Unsicherheit in der Defensive beim Meisterschaftskanditaten. Halbzeitstand war schließlich 1:0 für Oberneukirchen.
In der zweiten Spielhälfte allerdings war es zu Beginn die Gastmannschaft, die mehr Druck erzeugen konnte und kam schließlich auch zum Ausgleich, als Markus Pargfrieder nach einem Fehlpass im Oberneukirchner Mittelfeld allen auf und davon zog und in Minute 56 das 1:1 erzielte. Wachgerüttelt von diesem Gegnetreffer erfing sich unsere Mannschaft wieder und kam ihrerseits zu weiteren Möglichkeiten auf die erneute Führung. Die beste Möglichkeit hatte Gregor Pichler mit einem Weitschuss, den der Gästegoalie gerade noch aus dem Kreuzeck fischen konnte. Leider stand Gregor Pichler nur wenig später abermals im Mittelpunkt, als er nach 2 gelben Karten innerhalb kurzer Zeit mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. In der Endphase rechnete man wahrscheinlich eher noch mit einem Gramastettner Treffer, die sich bietenden Gelegenheiten konnten aber nicht genutzt werden. Auch Oberneukirchen hatte noch eine große Chance, als bei einem Freistoss von Jan Bumba nur die Latte einen Treffer verhindern sollte. Die Gelbrote Karte für Gästespieler Christian Hackl in der Nachspielzeit trug nichts mehr zum Spielverlauf bei und zu Spielende stand es somit 1:1 Remis.

Nach diesem durchaus ansehnlichen Derby kann unsere Mannschaft gegen einen höher eingeschätzten Gegner mit einem Punkt zufrieden sein, zumal man in diesem Spiel auch noch auf die verletzten Michael Fuchs und Klaus Schöftner verzichten musste.
Ebenfalls positiv zu erwähnen sind die absolut gelungenen Kampfmannschaftsdebüts der 15-jährigen Lukas Kitzmüller und Patrick Schober, die beide ihr Talent unter Beweis stellen konnten.

Einen gelungenen Saisonstart feierte auch unsere Reserve mit einem 5:2 Heimsieg. Torschützen waren 3x Günther Enzenhofer, Andreas Brisner und Alexander Enzehofer.

Nächster Gegner von Oberneukirchen ist am Sonntag, den 28.08., der SV Haslach. Spielbeginn für dieses Auswärtsspiel ist 15 Uhr(Kampfmannschaft B), sowie 17 Uhr(Kampfmannschaft A).







 

 - Artikel vom 23.08.2010

Neo-Trainer Trafella fand die richtigen Worte
Zum Auftakt der neuen Saison in der 1. Klasse Nord kam es zum Lokalderby zwischen der Union Oberneukirchen und dem Titelaspiranten SV Gramastetten. Gert Trafella gab dabei sein (offizielles) Debüt als Chef-Trainer der Gramastettner. Die rund 300 Zuschauer bekamen in diesem Spiel viele gute Chancen auf beiden Seiten zu sehen, da beide Mannschaften ihr Glück von Beginn an in der Offensive suchten. Trotz der vielen Chancen blieb es am Ende bei einem gerechten 1:1-Unentschieden.

Zu Beginn der Partie bestimmte die Heimelf das Spielgeschehen und fand auch gute Einschussmöglichkeiten vor. In der 18. Minute führte ein Eckball zum verdienten Führungstreffer: Der Torschütze vom Dienst, Jan Bumba, trug sich in der jungen Saison zum ersten Mal in die Torschützenliste ein. Gramastetten erholte sich jedoch schnell vom frühen Gegentreffer und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. Diese wurden aber leichtfertig vergeben.
Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gäste wie ausgewechselt und erarbeiteten sich viele gute Einschussmöglichkeiten. Die ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit standen ganz im Zeichen der Trafella-Elf. In dieser Phase wurden die Gramastettner auch mit dem Ausgleich belohnt: Markus Pargfrieder erzielte in Minute 56 das 1:1. Nach dem Ausgleich erfingen sich die Heimischen wieder und fanden tolle Chancen zum neuerlichen Führungstreffer vor. Gregor Pichler scheiterte jedoch mit einem Distanzschuss am gut disponierten Gästegoalie Claus Hartmann.
Die letzte Viertelstunde dieses Derbys musste die Union Oberneukirchen mit zehn Mann bestreiten - Gregor Pichler wurde nach 74. Minuten mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Der Titelaspirant aus Gramastetten drängte in der Folge auf den Führungstreffer und fand durch Ex-Landesliga-Torjäger Zeljko Martinov noch gute Möglichkeiten vor. Den Matchball in diesem Spiel vergaben jedoch die Gastgeber, als ein Bumba-Freistoß von der Latte ins Feld zurück sprang. In der Nachspielzeit flog dann auch noch Gramastettens Christian Hackl mit der Ampelkarte vom Platz. Nach 93 Minuten beendete Schiedsrichter Griebl die Partie, es blieb bei einem leistungsgerechten Unentschieden.
Am kommenden Sonntag empfängt der SV Gramastetten Aufsteiger Neustift/Oberkappel, während die Union Oberneukirchen in Haslach antreten muss.

  
 

 

 

 

 

 

 

Copyright 2009 by tomjackson Terms Of UsePrivacy Statement